Thema Mädchen & Berufswahl

Die Erfahrung von Berufs- und Bildungsberater/innen zeigt, dass Mädchen in ihren Berufswahlprozess oft schon mögliche spätere Aufgaben als Hausfrau und Mutter mit einbeziehen. Immer noch werden dabei Interessen, Neigungen und Fähigkeiten zurück gestellt, um den Erwartungen der Eltern oder des gesellschaftlichen Umfeldes gerecht zu werden, oder aufgrund der manchmal vereinfachten Annahme, dass traditionelle Frauenberufen leichter mit „einer Hausfrauenrolle“ vereinbar sind. Dabei ermöglichen oft Berufe in anderen Bereichen - aufgrund der vielfältigeren Beschäftigungsmöglichkeiten und besseren Bezahlung - eine höhere persönliche Flexibilität.

Wie die Lehrlingsstatistik der Wirtschaftskammer zeigt, entscheiden sich rund 50 % der Mädchen, die eine Lehrausbildung wählen, für einen der drei Lehrberufe (Stand 31.12.2016)

  1. Einzelhandelskauffrau
  2. Bürokauffrau
  3. Friseurin und Perückenmacherin (Stylistin)

und auch unter den weiteren TOP TEN Berufen der Mädchen finden sich ausschließlich traditionelle Frauenberufe: Köchin, Restaurantfachfrau, Pharmazeutisch-kaufmännische Assistentin, Verwaltungsassistentin, Hotel- und Gastgewerbeassistentin, Metalltechnik, Konditorin. Im 21. Jahrhundert gibt es aber nicht nur 10 Berufe, sondern viel mehr Möglichkeiten!

Übrigens: Auch Burschen sind in ihrer Berufswahl nicht einfallsreicher. Auch sie entscheiden sich überwiegend für wenige traditionelle Lehrberufe.


Mädchen und Technik

Die moderne Arbeitswelt hat für Mädchen sehr viel zu bieten! Handwerkliche und technische Berufe stellen heute keine so außergewöhnliche körperliche Belastung mehr dar wie früher. Häufig wird mit dem Computer oder mit modernen Maschinen und Geräten gearbeitet, die körperlich sehr anspruchsvollen Tätigkeiten sind meist auf ein Minimum reduziert.

Technische Berufe sind außerdem oft besser bezahlt und bieten vielfältigere Aufstiegschancen. Interessierte Mädchen sollten deshalb auf jeden Fall den Mut aufbringen sich für einen technischen Beruf zu entscheiden! Bis jetzt zeigt sich, dass nach wie vor Wenige den Schritt in die so genannte Männer dominierte Arbeitswelt wagen. Jene Mädchen aber, die eine Ausbildung in einem technischen Beruf absolvieren, sind meist begeistert.

Mädchen in technischen Lehrberufen 2016 inkl. Doppellehre
(Quelle: WKÖ, Lehrlingsstatistik 2016)

ausgewählte Lehrberufe

Lehrlinge Gesamt

Burschen

Mädchen

Informationstechnologie - Technik

1.334

1.231

103

Elektrotechnik

8.825

8.475

350

Kraftfahrzeugtechnik

7.167

6.918

249

Metalltechnik

11.455

10.536

919

Mechatronik

2.314

2.109

207

Ein ähnliches Bild zeigt ein Blick auf die Schulstatistik: Während im Jahrgang 2015/2016 an Schulen für wirtschaftliche Berufe rund 87 % der Schüler/innen Mädchen waren, waren es in Technischen und Gewerblichen Schulen 14 %. Auch in Schulen für Gesundheitsberufe mit 81 % und in Lehrerbildenden Schulen mit 79 % (z. B. Bildungsanstalten für Elementarpädagogik) dominieren Mädchen und Frauen. Ausgeglichener ist das Verhältnis nur an Kaufmännischen Schulen (58 % Mädchenanteil), Allgemein bildenden höheren Schulen (57 % Mädchen) und Land- und forstwirtschaftlichen höheren Schulen (50 % Mädchen)

Im Vordergrund der Berufsentscheidung müssen aber das persönliche Interesse und die Eignung für den jeweiligen Beruf stehen. Willst du herausfinden, für welche Arbeitsfelder und Berufe abseits der typischen Mädchenberufe dich interessieren? Das Interessenprofil auf BIC.at hilft dir dabei!

Weitere Links zu interessanten Seiten rund um Mädchen & Berufswahl findest du im Menüpunkt Service unter Adressen & Links!