Prozessleittechniker*in

Berufsbeschreibung

Die Ausbildung zum/zur Prozessleittechniker*in erfolgt im Modullehrberuf Elektrotechnik im Hauptmodul Automatisierungs- und Prozessleittechnik.

Prozessleitechniker*innen bauen und montieren Baugruppen, Geräte und Anlagenteile von Prozessleiteinrichtungen wie z. B. Produktionsanlagen, Klima- und Kühlanlagen, Fördereinrichtungen und dergleichen mehr. Sie nehmen diese Maschinen und Anlagen in Betrieb, überprüfen die Funktionsfähigkeit und stellen sie ein. Sie messen elektrische und verfahrenstechnische Größen (Druck, Temperatur etc.) und dokumentieren ihre Ergebnisse. Bei ihrer Arbeit suchen sie genau und gewissenhaft nach Abweichungen und Störeinflüssen in den Prozessleiteinrichtungen der Geräte, um diese zu beheben und eine reibungslose Produktion sicher zu stellen. Sie arbeiten in Industriebetrieben aller Branchen in Werks- und Produktionshallen mit Berufskolleg*innen sowie mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften zusammen.

Prozessleittechniker*innen montieren, warten und reparieren spezielle Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen, die in Maschinen und Anlagen der industriellen Fertigung, z. B. in Fertigungsstraßen, Fördereinrichtungen, Lüftungs- und Kühlanlagen und dergleichen eingebaut sind. Sie betreuen diese Steuerungssysteme, halten sie instand und beseitigen Störungen und Defekte. Sie arbeiten nach Schalt- und Montageplänen und ermitteln und bestimmen physikalische Größen wie Kraft, Gewicht, Temperatur und Druck. Im Rahmen von Service- und Reparaturarbeiten tauschen sie Verschleißteile und elektronische Komponenten aus, wie z. B. Chips, Dioden oder Leiterplatten. Sie reinigen die Bauteile und füllen Schmier-, Druck- oder Kühlmittel in die Anlagen ein.

Prozessleittechniker*innen verfügen entsprechend den Anlagen und Maschinen mit denen sie arbeiten über Kenntnisse der Elektronik, Mechanik,  Pneumatik und  Hydraulik. Ein weiterer Aufgabenbereich von Prozessleittechniker*innen besteht in der Überwachung von teil- oder vollautomatischen Produktionsabläufen. Dabei planen und koordinieren sie die Produktionsschritte, stellen die Maschinen und Anlagen entsprechend ein und sorgen für störungsfreie Abläufe.

Prozessleittechniker*innen arbeiten mit Baugruppen, Bauteilen und Komponenten von Produktionsanlagen, Klima- und Kühlanlagen, Fördereinrichtungen usw. Sie hantieren bei ihrer Arbeit mit einer Reihe an Werkzeugen, Maschinen und Geräten wie z. B. Feilen, Zangen, Schraubenzieher, Löt- und Schweißgeräte sowie mit verschiedenen Mess- und Prüfgeräten. Sie lesen und verwenden technische Unterlagen, Schalt- und Montagepläne, Werkskizzen, Betriebs- und Installationsanleitungen usw. und führen technische Dokumentationen, Wartungs- und Serviceprotokolle, Arbeitslisten und Journale.

Prozessleittechniker*innen arbeiten in Werks- und Produktionshallen von Industriebetrieben aller Branchen. Sie arbeiten im Team mit Berufskolleg*innen sowie mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften, siehe z. B. Regelungs- und Automatisierungstechniker*in, Metalltechnik (Modullehrberuf), Prozesstechnik (Lehrberuf), Produktionsleiter*in.

  • Konstruktionspläne, Schaltpläne, Montagepläne lesen und anfertigen
  • prozessleittechnische Bauteile (z. B. elektrische, hydraulische, pneumatische Steuerungen und Regelsysteme) anfertigen und zusammenbauen
  • prozessleittechnische Bauteile nach Montage- und Stromlaufpläne verkabeln und zusammenschließen
  • Bauteile und Komponenten in Maschinen und Anlagen einbauen
  • Schalt-, Verteiler- und Steuerkästen bauen
  • Steuer- und Regeleinrichtungen in Schaltkästen montieren
  • Steuerungen und Regelkreise einstellen und optimieren
  • physikalische Größen der Geräte, wie z. B. Druck, elektrische Spannung, Widerstand, Temperatur messen und dokumentieren
  • Tests und Funktionsproben durchführen
  • Produktionsabläufe steuern und überwachen
  • Maschinen und Anlagen warten und reparieren, Umrüstungsarbeiten durchführen
  • Störursachen eingrenzen und erkennen, fehlerhafte Teile auswechseln
  • Ersatzteile anfertigen
  • Programme für prozessleittechnische Steuerungen und Regelsysteme entwickeln
  • Industriebetriebe aller Branchen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 CAD CIM CNC Qualitätsmanagement SPS-Systeme

Berufsinfo-Videos

your job.
Spannungsgeladen - "elektrische Berufe"