ManagerIn (Materialwirtschaft)

Berufsbeschreibung

ManagerInnen sind Führungskräfte, die entweder einzelne Unternehmensbereiche (Abteilungen) oder ein ganzes Unternehmen leiten. Sie planen, koordinieren und kontrollieren die Aktivitäten jenes Bereiches, für den sie verantwortlich sind, dabei sind sie für die Einhaltung von wirtschaftlichen Zielvorgaben (z.B. Kosten, Umsatz, Gewinn) verantwortlich. Sie leiten meist ein Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mit denen sie gemeinsam an den bereichs-, abteils- oder teamspezifischen Aufgaben arbeiten. Je nach Managementposition sind sie dabei vor allem mit strategischen Augaben und Entscheidungen befasst oder auch mit operativen, umsetzungsorientierten Tätigkeiten. Meist haben sie Kontakt zu Geschäfts- und VerhandlungspartnerInnen und Kolleginnen und Kollegen aus anderen Abteilungen und Teams.

ManagerInnen im Bereich der Materialwirtschaft sorgen für eine optimale Bereitstellung der für eine Produktion notwendigen Rohstoffe, Halbfertigwaren oder Fertigwaren. In diesem Zusammenhang organisieren und überwachen sie den fachgerechten Transport, die Lagerung und Verteilung von Waren, Rohstoffen, Hilfs- und Werkstoffen und anderen Materialien. Ihre Aufgabe ist es, logistische Prozesse in den Bereichen Beschaffung, Produktion, Vertrieb und  Entsorgung zu analysieren und zu optimieren und eine kostengünstige Versorgung aller Unterenehmensbereiche mit Waren und Material zu sichern. Dabei ist Materialwirtschaft nicht immer eindeutig von den Bereichen Einkauf, Lager und  Logistik zu trennen.

ManagerInnen für Materialwirtschaft arbeiten in Büros und in den Lagerbereichen ihres Betriebes. Sie arbeiten im Team mit ihren MitarbeiterInnen, mit Speditionskaufleuten, LagerlogistikerInnen sowie mit MitarbeiterInnen aus Einkauf- und Verkaufsabteilungen, aus dem  Rechnungswesen und  Controlling usw. und haben Kontakt zu ihren Kundinnen und Kunden.

Mehr Information finden Sie beim Beruf:

ManagerIn

 

Berufsinfo-Videos