DiabetesberaterIn

Berufsbeschreibung

DiabetesberaterInnen unterstützen und beraten Menschen, die an Diabetes (=Zuckerkrankheit) leiden. Sie informieren sie über Symptome und Verlauf der Krankheit und leiten sie dabei an, die Injektionen richtig zu handhaben. Sie zeigen, wie DiabetikerInnen Zucker-, Harn- und Azetonwerte selbst messen können und beraten sie über die richtige Ernährung. DiabetesberaterInnen informieren DiabetikerInnen darüber, was sie in bestimmen Situationen beachten sollten (z. B. bei Schwangerschaften oder auf Reisen), wie sie Unter- und Überzuckerung erkennen, darauf reagieren und vermeiden können. DiabetesberaterInnen beraten und schulen auch die Angehörigen ihrer PatientInnen.

DiabetesberaterInnen arbeiten immer im Team mit anderen Fachkräften des Gesundheitswesens (z. B. mit Ärzten/Ärztinnen, DiätologInnen). Sie arbeiten in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen und anderen Gesundheitseinrichtungen. Meist üben sie ihre Tätigkeit zusätzlich zu einer hauptberuflichen Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger oder DiätologIn aus. Die Ausbildung zur DiabetesberaterIn erfolgt in regelmäßigen Kursen mit Fachpraktika. Voraussetzung dafür ist eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester/-pfleger oder zum/zur DiätologIn und dreijährige Berufserfahrung.

Mehr Information finden Sie beim Beruf:

Diätologe/Diätologin
Diplomierte/r Gesundheits- und KrankenpflegerIn