Bankangestellter / Bankangestellte

Berufsbeschreibung

Bankangestellte arbeiten in Geld- und Kreditinstituten, wo sie für die Abwicklung von Bankgeschäften und die Betreuung von Privat- und Geschäftskundinnen und -kunden zuständig sind. Sie führen den Zahlungsverkehr durch, nehmen Einzahlungen entgegen, geben Bargeld aus oder wechseln Fremdwährungen. Sie beraten ihre Kundinnen und Kunden über Kredite, Finanzierungen, Sparpläne oder Selbstvorsorge.

Außerhalb der Banköffnungszeiten führen Bankangestellte administrative und betriebliche Aufgaben wie die Verarbeitung von Belegen, Ablage von Dokumenten, Erstellung von Abrechnungen, Verträgen und anderen Dokumenten, Betreuung von Kundendatenbanken und dergleichen durch. Sie arbeiten in Büro-, Kassa- und Beratungsräumen mit Berufskolleginnen und -kollegen und Vorgesetzten zusammen und haben Kontakt zu ihren Kundinnen und Kunden.

Bankangestellte arbeiten in Geld- und Kreditinstituten, wo sie in verschiedenen Bereichen tätig sind, z. B. im Schalterdienst (Front-Desk), im Beratungsdienst (Betreuung von Privat- und Geschäftskunden), im Back-Office Bereich oder in Abteilungen wie  Controlling, Risk Management, IT-Support, Internationale Geschäfte. Der traditionelle Schalterdienst (Ein- und Auszahlungen, Geldwechsel etc.) verliert heute durch den bargeldlosen Zahlungsverkehr und Online-Banking stark an Bedeutung und dient vor allem noch dem Erstkontakt mit den Filialkunden, dafür werden beratungsintensive Tätigkeitsbereiche immer wichtiger.

Im Rahmen ihrer Ausbildung durchlaufen Bankangestellte alle Abteilungen der Bank, in der sie tätig sind. Da für die einzelnen Abteilungen Spezialkenntnisse notwendig sind, die ständig dem neuesten Stand entsprechen müssen, werden Bankangestellte nach ihrer Grundausbildung einer bestimmten Abteilung zugeteilt, in der sie sich spezialisieren.

Im Front-Desk-Bereich (Kassa, Kundenbetreuung) wickeln Bankangestellte den Barzahlungsverkehr ab. Sie tauschen fremde Währungen nach dem Tageskurs um und nehmen Geldüberweisungen in Form von Zahlscheinen (Überweisungsformular) vor. In der Kundenberatungszone beraten sie ihre Kundinnen und Kunden in Kredit- und Anlagegeschäften, informieren über aktuelle Zinssätze, über Finanzierungs-, Spar- und Versicherungsmöglichkeiten, über günstige Geldanlagegeschäfte sowie Sicherstellungen und Bankgarantien. Sie führen selbstständig Verhandlungen und sind bemüht, die günstigsten Lösungen für ihre Kundinnen und Kunden rasch und sicher durchzuführen. Je nach Kunde/Kundin haben sie dabei auch mit sehr großen Geldbeträgen zu tun (vor allem bei Geschäftskunden).

Im Back-Office-Bereich führen Bankangestellte alle Tätigkeiten durch, die nicht die direkte Kundenbetreuung betreffen. Dazu gehören bankinterne Verwaltungs- und Organisationstätigkeiten wie z. B.  Rechnungswesen und  Controlling,  Risk-Management und Risk-Assessment, die  Recherche von Hintergrundinformationen über Kreditnehmer (Grundbuch- und Firmenbuchabfragen, Bonitätsprüfungen) oder die Betreuung von Datenbanken und Archiven. Ein rasant gewachsener Bereich ist das Online-Banking. Dabei können die Bankkunden Routinegeschäfte wie Überweisungen, Ein- und Auszahlungen auf Konten, Kauf und Verkauf von Wertpapieren etc. online, d. h. über Internet oder  Smartphone erledigen. Bankangestellte weisen ihre Kundinnen und Kunden in die Online-Banking-Systeme ein und helfen, wenn Probleme auftreten.

Bankangestellte haben mit Bargeld in den verschiedensten Währungen zu tun. Die meisten Bankgeschäfte werden heute allerdings bargeldlos abgewickelt, d. h. mit Kreditkarten, Überweisungsautomaten, via Online-Banking etc. Die notwendigen Buchungen erledigen Bankangestellte am Computer mit betrieblicher  Software (bankenspezifische Textverarbeitungs- und Rechenprogramme). Sie verwenden Umrechnungs- und Währungstabellen, Börsenberichte, Wertpapieranalysen, Broschüren, Folder usw. und bedienen Geldzähl- und -sortiermaschinen und führen Datenbanken.

Der persönliche Kundenkontakt ist ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit von Bankangestellten. Ein gepflegtes Erscheinungsbild, sicheres und kompetentes Auftreten und die Freude an der Arbeit mit Menschen sind in diesem Berufe daher ebenso wichtig wie gutes Zahlenverständnis.

Bankangestellte arbeiten in Büro-, Kassa- und Beratungsbereichen der Bank sowie in Besprechungs- und Verhandlungsräumen. Sie erledigen ihre Tätigkeiten eigenständig oder im Team; besonders bei der Besprechung von Anlagestrategien oder bei größeren Finanzierungsvorhaben arbeiten sie mit Kolleginnen/Kollegen und Experten/Experten der jeweiligen Fachbereiche zusammen. Im Bereich von internationalen Investitionen und Auslandsgeschäften arbeiten sie mit AuslandsreferentInnen zusammen. Sie haben direkten Kontakt mit ihren Kundinnen und Kunden am Bankschalter sowie im Rahmen der Kundenberatung und -betreuung und zu MitarbeiterInnen andere Kreditinstitute (Banken), von Zentralbanken, zu Grundbuch- und Firmenbuchgerichten, Behörden, Inkassobüros usw.

Bankangestellte arbeiten sowohl in der Kundenberatung als auch in den Verwaltungstätigkeiten viel im Sitzen an Computern. In vielen Banken gibt es aber auch noch Erstkontaktschalter an denen Bankkaufleute im Stehen arbeiten. Die Arbeitszeiten entsprechen in der Regel den üblichen Bürozeiten.

  • Aufgaben im Front-Desk und Back-Office-Bereich übernehmen
  • Privat- und Firmenkundinnen und -kunden über Anlage- und Finanzierungsmöglichkeiten sowie über Arten und Nutzungsmöglichkeiten von Giro- und Sparkonten beraten und betreuen
  • über Möglichkeiten des Electronic und Online-Banking beraten und informieren
  • Belegein- und -ausgänge bearbeiten
  • innerbetriebliche Vorgänge in  Administration, Organisation und  Verwaltung abwickeln
  • Kreditanträge bearbeiten
  • Verhandlungen mit Unternehmen führen, Kennzahlen berechnen, die  Bonität und  Liquidität von Kundinnen und Kunden prüfen und beurteilen etc.
  • den Barzahlungsverkehr abwickeln, Schecks auszahlen, in/von fremde/n Währungen nach dem Tageskurs umtauschen
  • Betriebsbücher, Akte und Datenbanken führen
  • Geld- und Kreditinstitute (Banken, Sparkassen)
  • Spezialinstitute wie Zentral- und Kontrollbanken

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Akkreditiv Aktiva Anleihen Baisse/Hausse Basel II Bonität Cash Management Debitoren Devisen Fonds Homebanking Investment-Banking Kreditfähigkeit Kreditwürdigkeit Leasing Liquidität Portfoliomanagement Treasury Valuten

Gallery

Whatchado Video-Interviews