AntiquarIn

Berufsbeschreibung

Antiquare/Antiquarinnen handeln mit gebrauchten Gegenständen aller Art. Dazu gehören beispielsweise Bücher, Uhren, Schmuck, Zeitschriften, Grafiken, Autographen (handschriftliche Manuskripte),  Musikalien, Gemälde, Kupferstiche und Landkarten sowie Möbel,  Keramik, Gebrauchsgegenstände und vieles mehr. Im Unterschied zu AltwarenhändlerInnen die in der Regel mit billigen Gebrauchtwaren handeln, handeln Antiquare/Antiquarinnen mit historisch wertvollen Gegenständen (Antiquitäten).

Sie kaufen diese Gegenstände bzw. Antiquitäten von Privatpersonen auf und stellen sie in ihrem Geschäft zum Verkauf aus. Sie arbeiten zumeist als Selbstständige in ihren eigenen Geschäften (Antiquariaten), haben direkten Kontakt zu ihren KundInnen und stehen im Austausch mit anderen Antiquaren/Antiquarinnen sowie mit MitarbeiterInnen von Auktionshäusern, Archiven und Museen.

Siehe auch AltwarenhändlerIn

Alte Stilmöbel, Stilkeramik, Vasen, Schmuck, Druckwerke wie Erst- und Originalausgaben, Druckgrafiken wie Kupferstiche und Radierungen können Seltenheitswert, historischen Wert oder "Liebhaberwert" erlangen und werden deshalb von InteressentInnen gesucht und gesammelt. Antiquare/Antiquarinnen beschaffen solche Raritäten von Privatpersonen, bei Auktionen oder über Verlassenschaften. Sie bestimmen Herkunft, Alter, Stil etc. der Gegenstände und verkaufen diese wertgerecht weiter.

Antiquare/Antiquarinnen handeln auch mit alten Druckwerken von kunsthistorischem Wert, mit Handschriften (Autographen oder handschriftlich vervielfältigtes Schriftgut wie Bibeln, Mess- und Gebetsbücher), Erstausgaben, Urkunden und Dokumenten oder Fotos und Ansichtskarten. Sie handeln aber auch mit neuwertigen Druckwerken, die entweder beschädigte Ansichtswaren oder Restbestände einer  Auflage sind und direkt vom Verlag übernommen und billig angeboten ("verramscht") werden.

Antiquare/Antiquarinnen sind meist auf bestimmte Epochen, Sachgebiete oder Gegenstände wie Möbel, Druckwerke, Schmuck etc. spezialisiert. Sie besuchen nationale und internationale Fachmessen, um ihr Fachwissen zu erweitern, Werke zu erwerben oder sich mit anderen Antiquaren/Antiquarinnen auszutauschen.

Antiquare/Antiquarinnen arbeiten mit Computern, Laptops, diversen Office- und Datenbankprogrammen zur Bestandsführung bzw. Kategorisierung ihrer Waren hinsichtlich Art, Alter, Herkunft etc. Sie informieren sich mittels Auktionärs- und Händlerkatalogen sowie Preisverzeichnissen über den Wert der Antiquitäten. Im Ein- und Verkauf hantieren sie mit Büromaterialien, Formularen und bedienen verschiedene Bürogeräte und Kassen. Bei Verwaltungs- und Büroarbeiten (insb. Buchhaltung) setzen sie Computer und betriebliche Software-Programme ein.

Antiquare/Antiquarinnen arbeiten in den Büro- und Geschäftsräumen zumeist ihrer eigenen Geschäfte (Antiquariate). Sie besuchen Auktionshäuser, Bibliotheken aber auch Privatwohnungen (um Verlassenschaften zu besichtigen und zu kaufen). Sie pflegen Kontakte mit anderen HändlerInnen, mit AuktionatorInnen und Verlagshäusern, BibliothekarInnen und anderen SpezialistInnen für alte Druckwerke.

Sie besuchen ihre KundInnen vor Ort und suchen insbesondere in Kellern, auf Dachböden, auf Floh- und Trödlermärkten nach Gegenständen mit historischem oder künstlerischem Wert.

  • Antiquitäten im nationalen und internationalen Handel, bei Bibliotheken, Verlassenschaften und Auktionen einkaufen
  • Antiquitäten im Auftrag von SammlerInnen suchen und erwerben
  • den Wert eines Gegenstandes anhand von Auktionärs- und Händlerkatalogen und Preisverzeichnissen ermitteln, die Ware auf Echtheit, Erhaltungszustand, Vollständigkeit und Auflagenhöhe überprüfen, Raritäten feststellen, den Verkaufspreis berechnen
  • systematische Datenbaken, gegliedert nach Autoren, Sachgebieten und Schlagworten führen; Art, Alter, Herkunft, Erhaltungszustand und Merkmale der Werke eintragen
  • kaufmännischen Zahlungs- und Schriftverkehr erledigen, Preise kalkulieren, Verwaltungs- und Büroarbeiten durchführen
  • Gutachten über alte Druckwerke, Möbel, Schmuck etc. erstellen
  • Verkaufsräume gestalten und dekorieren
  • Antiquariate
  • als Selbstständige mit eigenem Antiquariat
  • Auktionshäuser (z. B.  Dorotheum)

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 antiquarisch Auktion Autograph Lithographie Manuskript Rarität