ZugbegleiterIn

Andere Bezeichnung(en): SchaffnerIn, ZugschaffnerIn, ZugrevisorIn

 

Berufsbeschreibung

ZugbegleiterInnen betreuen Fahrgäste in Personenzügen des öffentlichen Bahnverkehrs. Sie kontrollieren die Fahrausweise, erteilen Auskünfte und tragen Verantwortung für das gesamte Zugpersonal. Während der Fahrt kommunizieren sie per Funk mit den Fahrdienstleitungen der Haltestationen und informieren die Fahrgäste gegebenenfalls über Betriebsstörungen oder Verspätungszeiten. Sie arbeiten im Team mit MitarbeiterInnen des Bahnbetriebes (z. B. TriebfahrzeugführerIn, FahrdienstleiterIn) und haben Kontakt zu den Fahrgästen.

ZugbegleiterInnen begleiten Personenzüge des öffentlichen Bahnverkehrs (z. B. Schnellbahnen, Regionalzüge, Intercity-, Eurocity-Züge). Sie betreuen die Fahrgäste, verteilen Fahrpläne und geben Auskünfte über Anschlussmöglichkeiten, An- und Abfahrtszeiten oder Verspätungen. Dabei betreuen Sie die Fahrgäste persönlich, geben aber auch allgemeine Informationen über Sprechanlagen durch.
Während der Fahrt gehen sie von Wagon zu Wagon und kontrollieren und entwerten die Fahrkarten der Reisenden. Gegebenenfalls verkaufen sie auch Fahrscheine. Zu diesem Zweck tragen sie einen mobilen Verkaufscomputer mit sich. Bei Störungen im Fahrbetrieb informieren sie die Fahrgäste über die Störungs- oder Verspätungsursachen, die voraussichtliche Ankunft des verspäteten Zuges und über alternative Anschlussmöglichkeiten.

ZugbegleiterInnen tragen Verantwortung für einen reibungslosen Ablauf der Zugfahrt und helfen bei der Platzzuweisung der Reisenden und ihres Gepäcks. Sie erstellen vorgeschriebene Aufzeichnungen über den Verlauf der Fahrt, z. B. über Reiseaufkommen und Auslastung des Zuges und erstatten Meldung an die Fahrdienstleitung.

Mitunter unterstützen ZugbegleiterInnen auch im Bordservice, zum Teil auch nur in der ersten Klasse. Sie geben Zeitungen aus und servieren Getränke und Snacks an den Sitzplatz der Reisenden.

ZugbegleiterInnen führen Unterlagen wie Fahrpläne, Streckenkarten, Dienstpläne, Fahrtenbücher, Preisverzeichnisse, Infomaterialien, Broschüren über Aktionen und Angebote mit sich. Sie hantieren mit manuellen Entwertungsgeräten, mit denen sie die Papierfahrscheine der Reisenden abzwicken. Weiters tragen sie einen mobilen Verkaufscomputer mit sich, mit dem sie im Zug Fahrscheine verkaufen und Online- oder Handy-Fahrscheine auf ihre Gültigkeit überprüfen können. Sie tragen Dienstkleidung (Uniformen) und bedienen Funkgeräte, Mobiltelefone und Sprechanlagen.

ZugbegleiterInnen arbeiten vorwiegend in Zügen auf regionalen, nationalen und internationalen Verbindungen, aber auch in den Büroräumlichkeiten von Fahrdienstleitungen an Bahnhöfen. Sie arbeiten im Team mit dem Zugpersonal bzw. den MitarbeiterInnen der Bahnhöfe, siehe z. B. FahrdienstleiterIn, StellwerksmitarbeiterIn, VerschieberIn, TriebfahrzeugführerIn und haben Kontakt zu den Fahrgästen.

  • Bahnreisende betreuen, Auskünfte erteilen, Fahrpläne verteilen
  • Verantwortung für die Kundenkommunikation am Zug: Durchsagen durchführen, nächste Haltestellen ankündigen, Verbindungen durchsagen, Fahrgäste über Anschlussmöglichkeiten und Anschlusszüge informieren
  • Platzreservierungen zuweisen, Reservierungs- und Buchungsscheine, z. B. für Schlafwägen, 1.-Klassewägen kontrollieren
  • Fahrkartenkontrolle und Fahrkartenverkauf, Fahrscheine entwerten
  • Koordination der eisenbahnbetrieblichen Ablaufprozesse vor, während und nach der Zugfahrt
  • teilweise auch Service von Getränken, Speisen und Zeitungen am und zum Sitzplatz (allgemein oder speziell in der Business-Class)
  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)
  • Westbahn
  • Landes- und Regionalbahnen

Gallery

Whatchado Video-Interviews: