Zahntechnische Fachassistenz (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

Zahntechnische FachassistentInnen arbeiten in zahntechnischen Labors, Zahnarztpraxen oder Zahnkliniken und stellen Zahnersatz, Prothesen und kieferorthopädische Behelfe her. Außerdem reparieren, reinigen und erneuern sie die Zahnersatzstücke.

Sie stellen Zeichnungen und Modelle her und bearbeiten die verschiedenen Werk- und Hilfsstoffe ( Keramik, Metalle, Kunststoffe) mittels Press- oder Gusstechnik und Feinwerkzeugen. Dabei achten sie genau auf Farbe, Form, Oberflächen und Passform der Zahnersatzstücke.

Zahntechnische FachassistentInnen arbeiten zusammen mit ZahntechnikerInnen, ZahnärztInnen, Zahnärztlichen AssistentInnen und haben fallweise auch Kontakt zu PatientInnen.

Zahntechnische FachassistentInnen stellen die verschiedensten Arten von Zahnersatz her, die dann benötigt werden, wenn ein Teil, ein ganzer Zahn oder mehrere Zähne ersetzt werden müssen. Auch bei kieferorthopädische Maßnahmen (Regulierungen) arbeiten Zahntechnische FachassistentInnen mit.

Sie erhalten die Vorgaben für die Zahnersatzstücke von ZahnärztInnen, mit denen sie den Ablauf des Behandlungsprozesses abstimmen. Als Basis für ihre Arbeit erstellen sie Skizzen, Zeichnungen und fertigen Modelle und Registrierbehelfe aus Gips oder Wachs an, die ihnen alles über die Form, Position, Winkel etc. des Gebisses bzw. der Zähne der PatientInnen verraten. Sie stellen die Teil- oder Totalprothesen sowie Zahnersatzstücke (z. B. Implantate, Kronen, Brücken, Inlays) mittels Guss- oder Presstechnik und Zahntechnischen Verbundtechnologien her. Sie modellieren Stiftaufbauten, Kronen, Brücken und mehrflächige Gussformen aus  Keramik, Metall oder Kunststoff, stellen Teil- oder Vollverblendungen her, um den Prothesen das Aussehen von Zähnen zu geben und bearbeiten die Feinheiten der Zahnersatzstücke, damit diese in Form, Farbe und Oberfläche genau passen.

Neben dem Herstellen von Zahnersatzstücken planen Zahntechnische FachassistentInnen zusammen mit ZahnärztInnen kieferorthopädische Behandlungen (Regulierungen) und stellen bei Bedarf therapeutische Behelfe und kieferorthopädische Geräte her. Außerdem reparieren, erweitern oder erneuern sie Zahnersatzstücke, z. B. Teil- oder Vollprothesen, und dokumentieren ihre Arbeiten.

Für ihre Tätigkeit benötigen Zahntechnische FachassistentInnen handwerkliche Geschicklichkeit, räumliches Vorstellungsvermögen, Genauigkeit sowie Kenntnisse der  Anatomie des Kiefers und der Zähne, der Biokompatibilität, Toxikologie sowie der  Statik und Dynamik von Zähnen. Im Bereich Zahntechnik werden laufend neue Techniken, Materialien und Fertigungsprozesse z. B. Computergestützte Visualisierung, Planung und Herstellung von Zahnersatzstücken und orthopädischen Behelfen mittels  CAD -,  CAM -Software und -Geräten.

Zahntechnische FachassistentInnen arbeiten mit unterschiedlichen Werk- und Hilfsstoffen (z. B. Wachs, Gips,  Keramik, Edelmetallen, Kunststoffen) sowie Spezialgeräten und -maschinen zum Modellieren, Gießen, Pressen, Fräsen, Löten, Polieren von Zahnersatzstücken. Für die manuelle Feinarbeit verwenden sie Pinsel, Messer, Pinzetten, Schablonen sowie Messgeräte.

Durch die fortschreitende Digitalisierung im Beruf Zahntechnik kommen zunehmend computergesteuerte Maschinen zum Einsatz. Auch in der Planung und Herstellung werden immer öfter branchenspezifische  CAD -,  CAM -Software und -Geräte eingesetzt.

Zahntechnische FachassistentInnen arbeiten zusammen mit BerufskollegInnen (insbesondere Zahntechnik (Lehrberuf)) sowie mit ZahnärztInnen ( Zahnarzt/-ärztin) und zahnärztlichen AssistentInnen ( Zahnärztliche Fachassistenz (Lehrberuf), Zahnärztlicher Assistent / Zahnärztliche Assistentin) und haben fallweise auch Kontakt zu PatientInnen.

Sie arbeiten in Labors und Werkstätten von Zahntechnischen Betrieben, Zahnarztpraxen und Zahnkliniken.

  • Skizzen, Zeichnungen herstellen und Pläne für kieferorthopädische Maßnahmen erstellen
  • Materialien auswählen und prüfen, Maschinen-, Geräte und Instrumente reinigen und vorbereiten
  • Modelle und Registrierbehelfe erstellen
  • kieferorthopädische Behelfe und Geräte herstellen
  • Teil- und Totalprothesen herstellen und anpassen
  • Kronen, Brücken, Stiftaufbauten und mehrflächige Gussfüllungen modellieren
  • Festsitzenden Zahnersatz herstellen und diesen teil- oder vollverblenden
  • Zahnersatzstücke verfeinern, färben, polieren etc.
  • Zahnersatzstücke reparieren, instandsetzen oder erweitern
  • Arbeiten und Behandlungsprozesse dokumentieren
  • Zahntechnische Betriebe
  • Zahnarztpraxen mit zahntechnischen Labors
  • Zahnambulatorien und Kliniken
  • Betriebe der Dentalindustrie

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 biokompatibel CAD CAM Hygiene Interimprothese Karies Prothese

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.