Versicherungsfachmann/-frau

Andere Bezeichnung(en): VersicherungsberaterIn, Versicherungsangestellter/-angestellte

 

Berufsbeschreibung

Versicherungsfachleute sind DIE SpezialistInnen in Sachen Versicherung. Je nach Fach- und Aufgabengebiet sind sie z. B. für Kundenberatung und -betreuung, Betriebsorganisation und EDV oder Inkasso zuständig. Sie sind im Innen- und/oder Außendienst tätig und haben dabei Kontakt mit den VersicherungsnehmerInnen sowie zu MitarbeiterInnen anderer Abteilungen.

Versicherungsfachleute sind in den verschiedenen Bereichen des Innen- und Außendienstes von Versicherungsgesellschaften mit dem Abschluss, der Überprüfung und der Erfüllung von Versicherungsverträgen sowie den damit zusammenhängenden Verwaltungsaufgaben befasst. Sie kümmern sich um ihre KundInnen und beraten sie zu den Möglichkeiten zur Absicherung gegen finanzielle Folgen verschiedenster Gefahren und Risiken, wie z. B. Krankheit, Unfall oder Naturkatastrophen und übernehmen die damit verbundenen organisatorischen und administrativen Aufgaben. Im Versicherungsfall wickeln sie Entschädigungen ab und ermitteln die Auszahlung von Versicherungsleistungen.

Versicherungsfachleute bedienen sich bei ihrer Tätigkeit moderner Kommunikationsmittel (Internet, Telefon, Mobiltelefon usw.). Sie verfügen über gute EDV-Kenntnisse, da sie (vor allem im Innendienst) einen Großteil ihrer Zeit an einem Computerarbeitsplatz verbringen. Im Außendienst führen sie Laptops, Informationsbroschüren und Verträge mit sich. Zur sofortigen Prüfung von Anfragen und Konditionen benutzen sie mobiles Inter- und  Intranet. Gegebenenfalls verwenden Versicherungsfachleute auch Gesetzestexte und Nachschlagewerke.

Versicherungsfachleute arbeiten in mit modernen Kommunikationsmitteln ausgestatteten Büros (im Innendienst) oder direkt vor Ort bei ihren KundInnen (im Außendienst). Je nach Aufgabenbereich haben sie Kontakt zu den VersicherungsnehmerInnen sowie zu den MitarbeiterInnen anderer Abteilungen (siehe z. B. VersicherungsmathematikerIn), zu VersicherungsmaklerInnen, zu Behörden (z. B. bei der Zulassung von Kraftfahrzeugen) zu Exekutivorganen (z. B. zur Polizei bei Schadensabwicklungen nach Unfällen, Diebstählen) und zu Reparatur- und Servicebetrieben bei der Schadensabwicklung (z. B. Kfz-Werkstätten, Installationsbetrieben).

Für weitere Informationen siehe auch den Lehrberuf Versicherungskaufmann/-frau (Lehrberuf).

Bereich Außendienst:

  • neue KundInnen  akquirieren, KundInnen beraten und betreuen
  • Versicherungsverträge abschließen
  • Weiterleitung der Verträge an MitarbeiterInnen des Innendienstes
  • Versicherungsfälle (z. B. Schadensfälle, Auszahlungen von Lebensversicherungen) abwickeln

Bereich Inkasso:

  • Zahlungseingang der KundInnen überwachen
  • Mahnungen bei Zahlungsverzug ausstellen
  • gegebenenfalls gerichtliche Maßnahmen einleiten

Bereich Innendienst und EDV:

  • Akten und Verträgen (Polizzen) bearbeiten
  • Schriftverkehr mit den KundInnen führen
  • Schriftverkehr mit anderen Abteilungen des Versicherungsunternehmens oder anderen Versicherungen führen
  • interne Abwicklung von Versicherungsfällen (z. B. Schadensfälle) durchführen
  • bei der Kosten- und Personalverrechnung mitwirken
  • Versicherungsgesellschaften
  • Versicherungsmakler- und Versicherungsvermittlerbüros

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 akquirieren Assekuranz Polizze Sachversicherung

Whatchado Video-Interviews: