TheaterwissenschafterIn

Berufsbeschreibung

TheaterwissenschafterInnen beschäftigen sich mit den verschiedenen historischen und gesellschaftlichen Erscheinungsformen von Theater, Film und Fernsehen. Sie arbeiten in Lehre und Forschung an universitären und außeruniversitären Forschungsinstitutionen sowie direkt bei Theatern und Bühnen, z. B. als DramaturgIn oder RegisseurIn. Weiters sind sie als JournalistInnen und RedakteurInnen bei Printmedien sowie bei Rundfunk und Fernsehen beschäftigt. Je nach Tätigkeit arbeiten sie im Team mit verschiedenen Fach- und Hilfskräften aus dem Kulturbereich, Presse- und Medienbereich usw.

TheaterwissenschafterInnen sind AbsolventInnen des Studiums "Theater-, Film- und Medienwissenschaft". Die Forschungsgegenstände der Theaterwissenschaft sind  Dramaturgie, Schauspiel, Regie, darstellende Kunst und Musik. Diese Themen werden aus historischer und gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive untersucht. Im Mittelpunkt der theaterwissenschaftlichen Forschungen steht das Theater - bzw. die darstellende Kunst im Allgemeinen: ihre Geschichte, ihre Strömungen und Stile, ihre Wirkung auf die Gesellschaft usw.

Bei der Bestandsaufnahme der Erscheinungsformen des Theaters in Vergangenheit und Gegenwart sammeln, analysieren und beschreiben TheaterwissenschafterInnen verschiedene Quellen, die mit dem Theater in Zusammenhang stehen, wie z. B. Theaterzettel, Text-, Regie- und Rollenbücher sowie Kostüm- und Dekorationsentwürfe. Bei Untersuchungen im Medienbereich, insbesondere bei Filmen, berücksichtigen sie auch technische Gesichtspunkte, wie z. B. Kameraführung oder Filmschnitt. Bei Studien über Fernsehen und Rundfunk wenden sie auch Methoden der empirischen Sozialforschung, wie z. B. Umfragen und Interviews an und werten statistische Quellen aus.

TheaterwissenschafterInnen arbeiten weiters bei Sammlungen, Bibliotheken, Archiven oder in Museen, wo sie mit der Erhaltung, Pflege und Katalogisierung von Beständen befasst sind. Sie organisieren und  kuratieren Ausstellungen und halten Führungen und Vorträge ab. Als JournalistInnen arbeiten sie bei Tages- und Wochenzeitungen, Kulturzeitschriften und Fachjournalen und verfassen Artikel und Kritiken.

TheaterwissenschafterInnen arbeiten mit Computer, Laptops sowie mit Drucker,  Scanner, Fax- und Kopiergeräten. Als Arbeitsgrundlage dienen ihnen vor allem theaterwissenschaftliche Bücher, Fachliteratur, Werkinterpretationen, Lexika und Wörterbücher. Außerdem verwenden sie diverses Büromaterial wie Ordner, Mappen, Hefter, Journale usw. Für die Analyse von Filmmaterial bedienen sie Aufnahme und Abspielgeräte, Video- und DVD-Rekorder und Fernseher.

Je nach Tätigkeitsbereich arbeiten TheaterwissenschafterInnen in den Räumlichkeiten von Universitäten, wissenschaftlichen Instituten, Theatern, Bühnen, Opern usw. Sie arbeiten in Hörsälen, Büros, auf der Bühne im Team mit verschiedenen Fachkräften und AssistentInnen und haben Kontakt zu StudentInnen, JournalistInnen, DramaturgInnen, DrehbuchautorInnen, RegisseurInnen usw.

  • an Universitäten lehren und forschen, Studierende betreuen
  • Forschungsprojekte durchführen, Studien erstellen
  • an Kongressen und Symposien teilnehmen und solche organisieren, Vorträge halten
  • journalistische Tätigkeiten: Artikel  recherchieren und schreiben, Interviews führen, Programmhefte erstellen
  • dramaturgische Tätigkeiten: Theaterstücke gemeinsam mit DramaturgInnen, DrehbuchautorInnen, RegisseurInnen usw. bearbeiten
  • Arbeiten im Bereich Kulturmanagement: Ausstellungen, Veranstaltungen planen und  kuratieren, PR- und Öffentlichkeitsarbeit durchführen
  • Universitäten und Forschungseinrichtungen
  • Theater, Opernhäuser
  • Museen, Bibliotheken, Sammlungen und Archive
  • Bereich Erwachsenenbildung (z. B. Volkshochschulen)