StatistIn

Andere Bezeichnung(en): KomparsIn

 

Berufsbeschreibung

StatistInnen, auch KomparsInnen genannt, stellen in Aufführungen von Sprech- und Musiktheatern und in Filmen "stumme" Rollen (d. h. Rollen ohne gesprochenen Text) oder sehr kleine Sprechrollen dar. Sie treten meist in Szenen auf, in denen vielen Menschen zu sehen sind (z. B. bei Darstellungen von Straßenszenen, Kriegsszenen). StatistInnen haben Kontakt mit den an der Produktion beteiligten Personen (z. B. RegisseurInnen, ProduktionsleiterInnen, Kameraleuten, KostümbildnerInnen, MaskenbildnerInnen und den DarstellerInnen).

StatistInnen (auch KomparsInnen genannt) übernehmen Kleinrollen bei Film- und Fernsehproduktionen oder in Theater-, Musical- und Opernaufführungen. Sie werden beispielsweise bei so genannten Massenszenen (Schlachten, Straßenszenen, Menschenaufläufe, Restaurantgäste usw.) gebraucht, d. h. sie agieren bei ihren Auftritten vorwiegend im Hintergrund. Sie haben also keine Rollen zu lernen, sondern richten sich nach den Anweisungen, die ihnen gegeben werden.

Oft übernehmen diese Rollen angehende SchauspielerInnen. Werden spezielle "Typen" erwünscht, z. B. ältere Menschen (für Serien im Umfeld eines Altenheims), Kinder oder Personen, die sich gut bewegen können (für Tanzproduktionen), werden meist Casting-Agenturen beauftragt, die StatistInnen auszuwählen. Oft werden von den Filmproduktionsfirmen oder Theatern auch Zeitungsannoncen geschaltet, in denen zu den StatistInnentätigkeiten aufgefordert wird.

Das wichtigste Arbeitsmittel von StatistInnen ist die eigene Person. Sie verkörpern verschiedene Charaktere mit Hilfe ihres gesamten persönlichen Ausdrucksvermögens, d. h. durch den Einsatz und das Zusammenspiel von Körper, Stimme und Mimik. Außerdem arbeiten sie mit unterschiedlichen Requisiten, Kostümen und Masken.

StatistInnen arbeiten in Film- und Fernsehstudios und verschiedenen Drehorten im Freien, aber auch auf Bühnen in Theatern oder Opernhäusern. Sie haben während einer Theater- oder Filmproduktion Kontakt zu den an der Produktion beteiligten Personen (siehe z. B. MaskenbildnerIn, KostümbildnerIn, RegisseurIn, Kameramann/-frau, SchauspielerIn, AufnahmeleiterIn).

  • Konzeptionsgespräche mit dem/der RegisseurIn führen
  • die Rolle nach Vorgabe des Drehbuches darstellen
  • in den Hauptproben das Stück bzw. die Rolle einstudieren und durchspielen
  • bei Aufführungen live vor Publikum die Rolle darstellen
  • bei Filmaufnahmen und Fernsehproduktionen (teilweise auch vor Publikum) mitwirken
  • Theater (z. B. Musik-, Sprech-, Tanztheater)
  • Film-, Fernsehfilm- und Videoproduktionen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Dramaturgie Halbaufnahme Halbtotale Inszenierung Performance