Shiatsu-PraktikerIn

Berufsbeschreibung

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Form der Körpertherapie und ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ( TCM). Ihre Geschichte lässt sich in China bis um 530 v. Chr. zurückverfolgen.

Shiatsu-PraktikerInnen versuchen durch Berührung des Körpers, das physische, psychische und emotionale Wohlbefinden ihrer KlientInnen zu fördern und zu erhalten. Nach systematischen Methoden zur Beurteilung des Gesundheitszustandes der KlientInnen wählen Shiatsu-PraktikerInnen die entsprechende Behandlungsform aus. Zu den Verfahren gehören z. B. Pulsdiagnose, Antlitzdiagnose, Zungendiagnose, Befragung der KlientInnen, Klang der Stimme, Abtasten. Bei der Behandlung selbst üben sie im Atemrhythmus Druck auf die menschliche Haut aus. Dabei setzen sie Finger, Daumen, Handflächen, Ellbogen und Knie ein. Shiatsu-PraktikerInnen arbeiten meist in (Massage-)Instituten mit BerufskollegInnen zusammen.

Mehr Information finden Sie beim Beruf:

HeilmasseurIn
MasseurIn (Lehrberuf)
Medizinischer Masseur / Medizinische Masseurin