RöntgenassistentIn

Berufsbeschreibung

RöntgenassistentInnen arbeiten in radiologischen, chirurgischen Ambulanzen und Abteilungen von Kliniken und Spitälern, sowie in Ordinationen, Facharztpraxen und physiotherapeutischen Gemeinschaftspraxen. Sie sind vorwiegend mit der Erstellung von Röntgenaufnahmen befasst. Sie bereiten die PatientInnen auf die Röntgen-Untersuchungen vor, indem sie ihnen z. B. Information über die Risiken und den Verlauf der Untersuchungsmethode geben und sie über gesundheitliche Risikofaktoren befragen (z. B. Erkrankungen, Schwangerschaft).

Vor dem Röntgen legen sie den PatientInnen die Strahlenschutz-Vorrichtungen um und helfen ihnen bei der richtigen Positionierung der Körperteile die aufgenommen werden sollen. Weitere Aufgaben sind die Reinigung, Wartung und Pflege der Geräte und Untersuchungsräume sowie die Bereitstellung der erforderlichen Materialien.

Beim Röntgen werden Körperteile mit Röntgenstrahlen (elektromagnetische Wellen) durchleuchtet, um den Zustand der Knochen und inneren Organe und eventuelle Schäden daran sichtbar zu machen und in Form von Röntgenbildern darzustellen. Röntgenuntersuchungen werden oft in eigenen medizinischen Labors oder eigenen Abteilungen in den Krankenhäusern durchgeführt, teilweise aber auch in Facharztpraxen (z. B. bei ZahnärztInnen oder OrthopädInnen) und bei Gesundheitsbehörden.

RöntgenassistentInnen führen eigenständig einfache (standardisierte) Röntgenuntersuchungen durch, z. B. Lungenröntgen, Knochenröntgen, Knochendichtemessung und Mammographie (Durchleuchtung der weiblichen Brust zur Früherkennung von Brustkrebs). Bei schwierigeren Röntgenuntersuchungen ( Computertomographie,  Magnetresonanztomographie, Untersuchungen der Atemwege, des Verdauungstraktes oder des Harntraktes) assistieren sie den RöntgenärztInnen (RöntgenologInnen, FachärztInnen für Radiologie) und den RadiologietechnologInnen.

Sie betreuten die PatientInnen vor und nach den Röntgenuntersuchungen und helfen ihnen dabei die Körperteile richtig zu positionieren. Sie reinigen und warten Geräte und Untersuchungsräume, Organisieren und Verwalten medizinische Materialien und führen medizinische Protokolle, Datenbanken und Journale.

RöntgenassistentInnen arbeiten mit Röntgenapparaten, Röntgencomputern, Computertomographen, Magnetresonanztomographen und anderen medizinisch-technischen Gerätschaften. Sie hantieren dabei mit verschiedensten medizinischen Instrumenten und Materialien sowie mit Reinigungstüchern und Desinfektionsmitteln. Weiters führen sie medizinische Protokolle, Dokumentationen, Listen und Journale.

RöntgenassistentInnen arbeiten in den Räumlichkeiten von radiologischen und chirurgischen Ambulanzen und Abteilungen, vorwiegend in Behandlungszimmern und Röntgenräumen. Sie arbeiten im Team mit ÄrztInnen und anderen medizinischen Fachkräften (siehe z. B. Diplomierte/r Gesundheits- und KrankenpflegerIn, Arzt/Ärztin, Diplomierte/r medizinische/r FachassistentIn (MFA), Radiologietechnologe / Radiologietechnologin) und haben unmittelbaren Kontakt zu PatientInnen.

  • allgemeine Assistenzarbeiten im Rahmen von Röntgenuntersuchungen
  • standardisierte Röntgenuntersuchungen am Skelettsystem durchführen
  • standardisierte Knochendichtemessungen und Mammographien durchführen
  • standardisierte Thoraxröntgen durchführen
  • Schnittbilduntersuchungen mittels  Computertomographie oder  Magnetresonanztomographie durchführen
  • bei Röntgenuntersuchungen des Respirations-, Gastrointestinal- und des Urogenital-Traktes assistieren
  • PatientInnen bei Röntgenuntersuchungen und radiologischen Untersuchungen betreuen
  • Geräte und Untersuchungsräume vorbereiten, reinigen, desinfizieren
  • medizinische Instrumente und Materialien organisieren und verwalten
  • medizinische Dokumentationen, Journale und Archive führen
  • Krankenhäuser, Universitätskliniken
  • Rehabilitations- und Kurzentren
  • Ordinationen, Facharztpraxen (Zahnmedizin,  Orthopädie)
  • medizinische Forschungseinrichtungen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Anamnese Anästhesie Computertomographie Magnetresonanztomographie Nuklearmedizin