PartnervermittlerIn

Berufsbeschreibung

PartnervermittlerInnen sind DienstleisterInnen, die Informationen und Kontaktdaten zwischen Personen austauschen, die auf der Suche nach einem/einer PartnerIn sind. Die betreffenden Personen entscheiden dabei selbst, ob sie mit der vorgeschlagenen anderen Person in Kontakt treten. PartnervermittlerInnen betreuen ausschließlich Personen, die auf Partnersuche sind. Die Leistung der Partnervermittlung ist kostenpflichtig, zwischen den suchenden Personen darf kein Entgelt fließen.

Die so genannte klassische Partnervermittlung legt in ihrem Leistungsangebot sehr viel Wert auf persönliche Betreuung. Online-Partnervermittlungen bieten ihre Dienste im Internet an. Die Vermittlung ist mittels einer  Software automatisiert.

PartnervermittlerInnen können ein eigenes Gewerbe führen und selbstständig tätig sein oder arbeiten angestellt bei einer Partnervermittlungsagentur.

PartnervermittlerInnen sammeln Informationen über Personen, die eine private Partnerschaft mit einer anderen Person eingehen möchten, und geben diese Informationen weiter. Dazu nehmen sie persönliche Daten der Partnersuchenden auf und gleichen diese mit anderen Partnersuchenden ab. Bei wesentlichen Übereinstimmungen werden die Kontaktdaten zwischen den jeweiligen Personen durch die PartnervermittlerInnen ausgetauscht. Die Kunden/Kundinnen entscheiden selbstständig, ob eine Kontaktaufnahmen bzw. ein persönliches Treffen mit der von den PartnervermittlerInnen ausgesuchten Person, stattfindet. PartnervermittlerInnen übernehmen keine Gewähr für das Zustandekommen einer Partnerschaft.

PartnervermittlerInnen dürfen nur dann tätig werden, wenn Kunden/Kundinnen erkennen lassen, dass sie eine/n PartnerIn zum Aufbau einer Liebesbeziehung, zur Heirat oder auch für gemeinsamen Freizeitaktivitäten suchen. Bei den Kundinnen und Kunden der PartnervermittlerInnen darf keinesfalls die Absicht bestehen, sich anderen für Geld anzubieten.

In der klassischen Partnervermittlung werden über Webseiten vorwiegend Informationen über die zu erwartenden Leistungen bereitgestellt, während das eigentliche Service im persönlichen Kontakt erfolgt. Um die Wünsche und Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden kennen zu lernen, führen PartnervermittlerInnen persönliche Vorgespräche und erstellen ein individuelles Persönlichkeits- und Anforderungsprofil. Auch die anschließende Beratung und Partnervorschläge laufen überwiegend persönlich und sind auf die Kunden/Kundinnen abgestimmt.

Mit der Verbreitung des Internets nimmt die webbasierte Partnersuche stark zu. Die Mehrzahl an Partnervermittlungen ist daher mittlerweile online tätig. Viele Partnervermittlungen bieten ihre Leistungen ausschließlich auf einer webbasierten Plattform an, d. h. sie stellen sowohl die Informationen als auch die Kontaktdaten von potenziellen PartnerInnen online zur Verfügung. Zumeist geben dafür die Kunden/Kundinnen selbst ihre persönlichen Daten in ein Onlinetool ein. Dieses sucht dann anhand einer  Software nach sinnvollen Übereinstimmungen. So gefundene Kontakte werden oft ebenfalls automatisch an die Kundinnen und Kunden übermittelt. Ergänzend bieten solche reinen Online-Partnervermittlungen manchmal auch Beratung per Telefon oder per E-Mail an.

Da in der Partnervermittlung sehr persönliche Daten erhoben, gespeichert und ausgetauscht werden, müssen PartnervermittlerInnen über einen Vertrag die eindeutige Zustimmung ihrer KlientInnen zur Bearbeitung und Weitergaben der Daten erhalten und sich zum höchstmöglichen Datenschutz verpflichten.

Die Leistung von PartnervermittlerInnen ist kostenpflichtig. Kostenfreie Singelbörsen im Internet, in denen auf eigene Initiative ein Persönlichkeitsprofil erstellt werden kann, fallen nicht unter das Gewerbe bzw. die Tätigkeit von Partnervermittlungen.

In der klassischen Partnervermittlung dominiert das persönliche Gespräch. Die Persönlichkeit des/der PartnervermittlerIn spielt daher eine große Rolle für den beruflichen Erfolg. Um ein persönliches Profil der Kundin/des Kunden zu erstellen, werden ergänzend zum Gespräch häufig Persönlichkeitstests (selbst erstellen oder zugekauft) eingesetzt. Für die Datenweitergabe können PartnervermittlerInnen auch Fotos bzw. Videos ihrer Kunden und Kundinnen erstellen. Dafür benötigen sie Film- bzw. Fotokameras sowie weitere fototechnische Ausrüstungen für Beleuchtung und Bearbeitung des Foto- bzw. Videomaterials. Für die Datenspeicherung bzw. Katalogisierung verwenden sie unterschiedliche Hard- und  Software. Die Kommunikation erfolgt über Telefone, Mobiltelefone, E-Mail und Internet. Für Hausbesuche in Gebieten ohne öffentliche Verkehrsmittel benötigen PartnervermittlerInnen ein eigenes Fahrzeug (z. B. einen PKW).

Online-Partnervermittlungen arbeiten großteils vollautomatisch und webbasiert. Dafür benötigen sie neben entsprechender  Hardware vor allem eine spezialisierte  Software, die weitgehend selbstständig Kundenprofile miteinander vergleicht und Matching-Vorschläge erstellt.
Online-Partnervermittlungen bieten jedoch auch „helpdesks“ an, an die sich Kunden/Kundinnen telefonisch oder per E-Mail wenden können. Je nach Inhalt der Anfrage wird diese von den PartnervermittlerInnen übernommen oder im Falle technischer Fragen von Call-Center-Agents beantwortet.

In der klassischen Partnervermittlung dominiert das persönliche Gespräch. Dies erfolgt zumeist in den Räumlichkeiten des/der PartnervermittlerIn. PartnervermittlerInnen arbeiten in diesen Fällen hauptsächlich in Büros und Besprechungsräumen und haben unmittelbaren und persönlichen Kontakt zu ihren Kunden und Kundinnen. Mit Einverständnis der Kunden/Kundinnen können PartnervermittlerInnen auch Hausbesuche vornehmen.

In der webbasierten Partnervermittlung arbeiten PartnervermittlerInnen in der Regel ebenfalls in Büros, aber ohne direkten Kundenkontakt und primär mit digitalen  Medien. Grundsätzlich kann diese Form der Partnervermittlung auch weitgehend ortsungebunden erfolgen.

  • Kundinnen und Kunden anwerben, Anfragen bearbeiten und Kundinnen und Kunden über Angebote und Möglichkeiten beraten
  • persönliche Daten der Kundinnen und Kunden erheben
  • ein persönliches Profil für die Kundinnen und Kunden erstellen
  • die Daten mit Daten anderer Kundinnen und Kunden abgleichen
  • automatische Matchings von Computerprogrammen prüfen
  • Kontaktdaten zwischen den Partnersuchenden weitergeben
  • Rückfragen von Kundinnen und Kunden klären und beantworten
  • Datenbanken und Webseiten laufend betreuen und aktualisieren
  • administrative Tätigkeiten im Büro durchführen: Schriftverkehr, Telefonat, Buchhaltung usw.
  • Partnervermittlungen und -agenturen