MediatorIn

Andere Bezeichnung(en): KonfliktmanagerIn, KrisenmanagerIn

 

Berufsbeschreibung

MediatorInnen beraten und vermitteln in Streitfällen zwischen den Streitparteien. Ziel der  Mediation ist eine Konfliktlösung zum Vorteil aller Betroffenen. Meist sind MediatorInnen auf bestimmte Bereiche spezialisiert, z. B. auf Familienmediation (Scheidungen, Erbrechtsangelegenheiten) oder Wirtschaftsmediation (z. B. arbeitsrechtliche Streitfälle zwischen ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen). MediatorInnen arbeiten als Selbstständige in eigener Praxis oder sind in sozialen Beratungszentren, Kriseninterventionszentren oder bei Rechtsanwaltskanzleien beschäftigt.

MediatorInnen sind VermittlerInnen, die mit unterschiedlichen Methoden die Kommunikation zwischen Konfliktparteien fördern. Das Ziel ist dabei, den beteiligten Personen in Gesprächen Hilfestellungen zu geben, damit sie eine selbst verantwortete Lösung des Konflikts finden können. Die MediatorInnen selbst bleiben in den Gesprächen unparteiisch, d. h. sie nehmen keine Stellung für die eine oder andere Partei ein, sondern vermitteln neutral zwischen den an der  Mediation beteiligten Personen.

MediatorInnen sind meist auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert. Im Bereich der Familienmediation schlichten sie Streitfälle bei Scheidungen oder Streitfälle bezüglich Vormundschaftsfragen für Kinder. Im Bereich der Wirtschaftsmediation vermitteln sie bei Konflikten zwischen Unternehmen, z. B. bei Zahlungs- und Lieferversäumnissen, bei Konflikten zwischen MitarbeiterInnen eines Betriebes oder bei Streitfällen zwischen ArbeitnehmerInnen und ArbeitgeberInnen. Ein weiterer Aufgabenbereich ist die interkulturelle  Mediation, wobei es sich um Konflikte und Streitfälle handelt, die auf dem Hintergrund von kulturellen Unterschieden der Streitparteien entstehen. Weiters vermitteln sie bei Ehe-, Familien- und Beziehungskrisen, bei Mietrechtskonflikten (zwischen MieterInnen/VermieterInnen), Nachbarschaftskonflikten, Erbschaftsstreitereien, Konflikten am Ausbildungsplatz oder in Schulen usw.

MediatorInnen haben in der Regel einen psychosozialen oder juristischen Grundberuf erlernt (siehe z. B. SozialarbeiterIn, Pädagoge/Pädagogin Psychologe/Psychologin oder JuristIn) und sich dann im Bereich der  Mediation weitergebildet. Aber ebenso können Personen aus anderen Bereichen wie z. B. Führungskräfte, VerkäuferInnen oder TeamleiterInnen während einer Mediationsausbildung Konfliktlösungskompetenz erwerben.

MediatorInnen arbeiten mit Computern, Laptops, Tablets, Internet und verschiedenen Software-Programmen. Sie bedienen Faxgeräte, Kopierer, Drucker und  Scanner sowie Telefone und Mobiltelefone. Sie führen KundInnenkarteien, Datenbanken, Dokumente, Ordner, Mappen, Listen, Protokolle, Gesprächsaufzeichnungen und Terminkalender.

MediatorInnen arbeiten mit Gesetzestexten, Gesprächs- und Gerichtsprotokollen. Ihr wichtigstes Arbeitsmittel ist aber die eigene Person. Vertrauenswürdiges, kompetentes und sicheres Auftreten sind wesentliche Voraussetzungen in diesem Beruf.

MediatorInnen arbeiten in Büros, Praxisräumen, Besprechungs- und Konferenzzimmern. Sie sind als Selbstständige in eigener Praxis oder in sozialen Beratungszentren, Kriseninterventionszentren oder bei Rechtsanwaltskanzleien im Team mit verschiedenen ExpertInnen und Fachkräften z. B. aus dem juristischen oder sozialen Bereich tätig. MediatorInnen haben auch Kontakt zu Gerichten, Sozialeinrichtungen und ArbeitgeberInnen.

  • Beratungs- und Vermittlungsgespräche führen
  • Interessen der Konfliktparteien ermitteln
  • Gesprächstermine vorbereiten und koordinieren
  • Kontakte zwischen den Konfliktparteien herstellen
  • Mediationskonzepte erarbeiten
  • Kommunikationsstrukturen analysieren und verbessern
  • Lösungen und Auswege aus den Konflikten erarbeiten und vorschlagen
  • Ergebnisse bewerten und mit den beteiligten Personen besprechen
  • rechtsverbindliche Vereinbarungen und Verträge für die Konfliktparteien entwerfen
  • Tätigkeit in eigener Praxis
  • Rechtsanwaltskanzleien
  • Unternehmensberatungen
  • Soziale Einrichtungen
  • Aus- und Weiterbildungseinrichtungen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Diversity Management Mediation Supervision

Whatchado Video-Interviews: