LaborassistentIn (medizinisch)

Andere Bezeichnung(en): früher: Laborgehilfe/Laborgehilfin (Sanitätsdienst)

 

Berufsbeschreibung

LaborassistentInnen unterstützen in medizinischen Labors Ärztinnen und Ärzte sowie Biomedizinische AnalytikerInnen bei der Vorbereitung und Durchführung von Laboruntersuchungen. Sie assistieren bei der Gewinnung von Untersuchungsproben (z. B. Blut, Plasma, Urin) und bereiten die medizinischen Geräte und Behälter sowie die Proben für die Analysen vor. Einfache Analysen ("Routineparameter") wie z.B. Harnuntersuchungen dürfen sie eigenverantwortlich durchführen.

LaborassistentInnen arbeiten nach ärztlicher Anordnung und unter Aufsicht. ÄrztInnen können die Aufsicht auch an Biomedizinische AnalytikerInnen (Personen mit höherer medizinisch-technischer Ausbildung) übertragen. LaborassistentInnen arbeiten im Team mit Vorgesetzten und BerufskollegInnen und haben Kontakt zu den medizinischen Fachkräften im Labor sowie zum Stationspersonal diverser Abteilungen.

LaborassistentInnen arbeiten in medizinischen Labors, in denen eine Vielzahl von Untersuchungen durchgeführt wird, z. B. an Blut, Harn oder organischem Gewebe. Dort sind sie mit der Durchführung automatisierter und einfacher manueller Routinearbeiten im Rahmen von standardisierten Laboruntersuchungen nach ärztlicher Anordnung und unter Aufsicht betraut. Sie entnehmen die zu untersuchenden Proben von den PatientInnen, bereiten Geräte, Reagenzien und dergleichen vor, reinigen und  desinfizieren die verwendeten Geräte und Instrumente und erledigen auch medizinisch-administrative Tätigkeiten, wie z. B. Dokumentation der Analyseergebnisse, Archivierung bzw.  Entsorgung des Probenmaterials, Laborberichte, Datenbanken und Dokumentationen führen.

LaborassistentInnen bereiten die Durchführung von biomedizinischen Untersuchungen vor, sortieren  Chemikalien und beschriften und protokollieren die Proben. Sie sind für die Vollständigkeit des Chemikalienlagers zuständig und assistieren den medizinischen Fachkräften bei den Untersuchungen. Sie  desinfizieren Arbeitsgeräte und Arbeitsflächen und bereiten Nährböden für Pilz- und Bakterienkulturen vor. Außerdem sind sie mit der Übernahme und Verwaltung von Gewebeproben zur mikroskopischen Untersuchung betraut.

LaborassistentInnen reinigen und warten die Geräte und Instrumente und überprüfen sie auf ihre Funktionstüchtigkeit. Sie führen Qualitätskontrollen durch und achten auf die gewissenhafte Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Hygiene- und Sicherheitsstandards.

LaborassistentInnen hantieren mit organischem Probenmaterial wie Blut, Plasma, Gewebe, Urin. Sie bedienen Laborcomputer und verwenden verschiedene medizinische Instrumente und Laborgeräte wie Spritzen, Nadeln, Reagenzgläser, Saugflaschen, Mikroskope, Thermometer und dergleichen mehr. Sie gebrauchen diverse Reinigungs- und Desinfektionsmittel und -materialien und führen medizinische Listen, Protokolle, Datenbanken und Archive.

LaborassistentInnen arbeiten in medizinischen Laboratorien. In diesen Labors wird eine Vielzahl an Untersuchungen durchgeführt, z. B. Blutuntersuchungen, Harnuntersuchungen, Gewebeuntersuchungen. LaborassistentInnen arbeiten im Team mit medizinischen Fachkräften (z. B. Facharzt/-ärztin (Medizinische und Chemische Labordiagnostik), Diplomierte/r medizinische/r FachassistentIn (MFA), Biomedizinischer Analytiker/Biomedizinische Analytikerin). Ist das Labor in einem Krankenhaus, arbeiten sie auch mit dem Pflegepersonal und den ÄrztInnen der jeweiligen Krankenstationen zusammen und haben Kontakt zu PatientInnen.

Tätigkeiten in der Präanalytik, vor allem:

  • an der Gewinnung von Untersuchungsmaterialien (Blut, Gewebe, Harn) mitwirken
  • Geräte, Reagenzien und Proben vorbereiten
  • Geräte auf Funktionstüchtigkeit prüfen, Qualitätskontrollen durchführen

Tätigkeiten in der  Analytik:

  • biochemische und mikroskopische Untersuchungen vorbereiten und dabei assistieren
  • einfache automatisierte und manuelle Analysen von Routineparametern durchführen

Tätigkeiten in der Postanalytik:

  • Analyseergebnisse dokumentieren
  • Probenmaterial  archivieren oder entsorgen
  • medizinische Instrumente und Gerätschaften, Laboreinrichtungen reinigen,  desinfizieren und sterilisieren
  • medizinische Datenbanken führen, Protokolle und Laborberichte erstellen und archivieren

  • Krankenhäuser, Universitätskliniken, Unfallkrankenhäuser
  • medizinisch-technische Labors
  • medizinische Forschungseinrichtungen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Anamnese Biochemie Blutplasma Chemische Analyse Computertomographie Endoskop - Endoskopie Mykose Reinraum Serum Zytologie