HoteldirektorIn

Berufsbeschreibung

HoteldirektorInnen managen und leiten Hotelbetriebe. Dabei sind sie für alle in der Leitung eines Hotelbetriebs anfallenden kaufmännischen und organisatorischen Tätigkeiten zuständig. Sie kontrollieren Umsatz und Kosten sowie den wirtschaftlichen Erfolg des Hotels und überwachen das  Qualitätsmanagement. Sie führen Betriebsbücher, leiten und schulen MitarbeiterInnen ein und weisen sie in ihre Aufgaben ein. In kleineren Betrieben wählen HoteldirektorInnen das Personal selbst aus, in großen Hotels koordinieren sie Aufgaben der Personalabteilung und der Fachabteilungen.

HoteldirektorInnen leiten und managen Hotels aller Größen und sorgen dabei für effiziente Arbeitsabläufe in allen betrieblichen Abteilungen. Je nach Größe des Hotels, für das sie verantwortlich sind, arbeiten sie vor allem planend und leitend oder in kleineren Häusern durchaus auch operativ im Tagesgeschäft mit. In jedem Fall repräsentieren sie das Hotel nach Außen gegenüber Geschäftspartnern, Banken, Behörden, Fremdenverkehrsorganisationen und -verbänden, aber auch Gästen.

Im Management kontrollieren und planen sie den Personaleinsatz, Betriebsmitteleinsatz, entschieden über Investitionen und organisieren deren Finanzierungen und sind immer über den Geschäftsverlauf, die Buchungslage informiert und überwachen die Umsatz- und Gewinnzahlen. Sie kontrollieren die Preiskalkulationen für die unterschiedlichen Hotelangebote (Nächtigungen, Speisen und Getränke etc.). Sie verhandeln große Lieferantenaufträge, mit Reiseveranstaltern und Behörden. In kleineren Hotels empfangen und betreuen sie auch generell Gäste, aber auch in großen Hotels kümmern sie sich zum Teil um den persönlichen Kontakt zu Gästen.

Weiters wirken sie bei der Erstellung von Fremdenverkehrskonzepten für ein Gebiet oder einen Ort mit. Dabei arbeiten sie eng mit Tourismuskaufleuten und RegionalmanagerInnen zusammen. Sie planen und organisieren die Werbekampagnen und Info-Veranstaltungen. Sie geben Werbeeinschaltungen für Rundfunk und Fernsehen in Auftrag und lassen Prospekte, Kataloge und Pressetexte verfassen.

Hoteldirektorinnen und -direktoren arbeiten mit Computer, Laptops, Notebooks und betrieblicher  Software und benutzen Unterlagen wie z. B.: Investitionspläne, Kalkulationen, Umsatzberechnungen, Statistiken, Dienst- und Urlaubsplänen. Sie bedienen die übliche Büroausstattung wie Telefon, Mobiltelefone, Kopier-,- Fax- und Druckgeräte.

Hoteldirektoren und -direktorinnen arbeiten in allen Räumlichkeiten des Hotelbetriebes, wie z. B. Lobby,  Rezeption, Büro- und Seminarräume, Besprechung- und Konferenzräume. Sie arbeiten im Team mit verschiedenen Fachkräften der Tourismusbranche zusammen - siehe z. B. Hotel- und GastgewerbeassistentIn (Lehrberuf), Hotelkaufmann/-frau (Lehrberuf), Tourismuskaufmann/-frau, Gastronomiefachmann/-frau (Lehrberuf) sowie mit Bürokaufleuten (siehe Bürokaufmann/-frau (Lehrberuf)) oder Event-ManagerInnen.
Sie kommunizieren und verhandeln mit GeschäftspartnerInnen im In- und Ausland sowie mit MitarbeiterInnen von Fremdenverkehrsorganisationen, Tourismusfachverbänden, Reiseveranstaltern, Reisebüros usw.

  • unternehmerische Strategien und Pläne entwickeln und umsetzen
  • Kosten kalkulieren, Gewinnschwelle errechnen, Preise festlegen
  • Controlling durchführen, etwa mithilfe von Umsatzzahlen, Kennzahlen zum Hotelmarkt
  • Übernachtungsstatistiken oder Gästebefragungen erheben und auswerten
  • Art und Umfang von Investitionen festlegen, wie z. B. Umbauten, Zubauten, Modernisierungsmaßnahmen
  • Maßnahmen des Qualitätsmanagements durchführen und kontrollieren
  • Bilanzen und Betriebsbücher führen
  • Preise und Angebote kalkulieren
  • Marketing- und Werbekampagnen durchführen, bzw. in Auftrag geben
  • betriebliches Personalwesen leiten, MitarbeiterInnen einstellen, einschulen, einweisen
  • Dienst- und Urlaubspläne erstellen
  • in großen Hotels betriebliche Fachabteilungen, wie  Rezeption, Housekeeping, Küche, etc. koordinieren
  • in kleinen Hotels Aufgaben der Gästebetreuung übernehmen
  • Hotelbetriebe aller Größen
  • Ferienanlagen, Wellnesshotels, Kurhotels

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Corporate Identity Corporate Social Responsibility Human Resources Management (HRM) Rezeption Total Quality Management (TQM) Wellness