HöhlenführerIn

Berufsbeschreibung

HöhlenführerInnen führen BesucherInnen durch Höhlen und sorgen dabei für einen sicheren Rundgang. Sie informieren ihre KundInnen über geologische und tektonische Entwicklungen, das betrifft den Bau der Erdkruste und ihre inneren Bewegungen. Genauso berichten sie über die Erkenntnisse von wissenschaftlichen Forschungen und Funde in Höhlen. Sie verkaufen Eintrittskarten, durchwandern mit den BesucherInnen präparierte Höhlen, die Schauhöhlen genannt werden, und manchmal auch Karstgebiete. Dabei haben sie Kontakt zu TouristInnen, Schulklassen, anderen BesucherInnen und zu MitarbeiterInnen der Verwaltung der Höhlen und Tourismusinformationsstellen.

Naturgeschützte Höhlen in Österreich dürfen nur in Begleitung geprüfter HöhlenführerInnen betreten, be- und durchwandert werden. Die größten österreichischen Schauhöhlen befinden sich im Besitz der österreichischen Bundesforstverwaltung. Österreichs Schauhöhlen sind nur von Mai bis Oktober geöffnet, da viele Höhlen wegen ihrer Höhenlage im Winter unzugänglich sind. HöhlenführerInnen führen BesucherInnen durch die erdgeschichtliche Entwicklung der Höhle, berichten Einzelheiten über wissenschaftliche Forschungen und zeigen ihnen naturkundliche Besonderheiten. Sie wissen über die Entstehung und Entwicklung des Gebirges und der österreichischen Alpen bestens Bescheid.

HöhlenführerInnen führen ihre BesucherInnen sicher durch die Höhlen, informieren diese über Sicherheitsvorschriften und wählen den geeigneten Weg durch die Höhle. Bei kleineren Höhlen verkaufen sie auch die Eintrittskarten, in größeren wird das von eigenen KartenverkäuferInnen übernommen. HöhlenführerInnen unternehmen auch Führungen durch Karstlandschaften, informieren die BesucherInnen über die Entstehung und Charakteristika der Landschaften.

HöhlenführerInnen tragen beim Durchwandern der Höhlen festes Schuhwerk und widerstandsfähige, feuchtigkeitsabweisende Bekleidung. In nicht künstlich ausgeleuchteten Höhlen verwenden sie Taschen- bzw. Stirnlampen und auf schwierigem Gelände auch Seile und Sicherungsmaterial, um die BesucherInnen sicher durch die Höhlen zu führen. Sie informieren die BesucherInnen anhand von Höhlen- und Wanderkarten und sonstigem Informationsmaterial über Routen und Beschaffenheit der Höhlen- und Bergwelt.

HöhlenführerInnen führen die TeilnehmerInnen durch Höhlen und begleiten sie auch durch die umliegende Landschaft. Gelegentlich erledigen sie in Büroräumen Verwaltungsaufgaben. Sie haben Kontakt zu den FührungsteilnehmerInnen, etwa TouristInnen und Schulklassen, und den MitarbeiterInnen der Verwaltung von Höhlen, Tourismusinformationsstellen, Alpenvereinen und Bergrettung.

  • Routen und Führungen planen
  • TouristInnen sicher durch Höhlen führen
  • über erdgeschichtliche Entwicklungen, wissenschaftliche Erforschungen und Funde informieren
  • Fragen der FührungsteilnehmerInnen beantworten
  • Eintrittskarten verkaufen
  • in schwierigem Gelände Sicherungsmaßnahmen setzen
  • Schauhöhlenbetriebe
  • Gemeinden
  • Alpenvereine

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Geologie