FundraiserIn

Andere Bezeichnung(en): Direct Dialog Campaigner (m./w.)

 

Berufsbeschreibung

FundraiserInnen sammeln Spenden- und Sponsorengelder. Meistens sind sie dabei für Hilfsorganisationen, Non-Profit-Organisationen, Parteien, Interessensvertretungen oder Fundraising-Agenturen auf der Straße, am Telefon oder online tätig. FundraiserInnen arbeiten häufig auf Provisionsbasis, Ausbildungen werden in der Regel nicht vorausgesetzt. Der Beruf eignet sich daher für QuereinsteigerInnen.

Die Zahl der Spenden ist den letzten Jahren stetig angestiegen. Und so hat auch das Berufsbild von FundraiserInnen an Bedeutung gewonnen. FundraiserInnen sammeln Spenden- und Sponsorengelder, indem sie auf der Straße, per Telefon oder online selbst neue Kundinnen und Kunden für Kampagnen ihrer Organisationen gewinnen. Sie sind dabei für Non-Profit-Organizations, Hilfsorganisationen, Interessensvertretungen, Parteien, Fundraising-Agenturen oder andere soziale und kulturelle Einrichtungen tätig. Ausbildungen setzen solche Unternehmen für FundraiserInnen meistens nicht voraus. Relevante Fähigkeiten und das nötige Wissen für die Tätigkeit werden in der Regel durch betriebsinterne Einschulungen vermittelt. Daher eignet sich der Beruf für QuereinsteigerInnen und als Nebentätigkeit.

FundraiserInnen sind meist an frequentierten Plätzen und Straßen im Einsatz, wo sie Menschen für Spenden und Sponsoren ansprechen. Bei dieser Arbeit im Freien benötigen FundraiserInnen Wetterfestigkeit und auch Frustrationstoleranz, wenn sie über eine längere Dauer wenig Spenden  akquirieren oder ablehnende Reaktionen erhalten. Gegenüber potenziellen SpendengeberInnen treten FundraiserInnen besonders freundlich und redegewandt auf. Je nach Zielgruppe wählen sie verschiedene Zugänge, um mit Personen ins Gespräch zu kommen und sie von einer Spende zu überzeugen. In jedem Fall informieren sie ihre potenziellen SpenderInnen über den Zweck und die Verwendung der Spendengelder. Von Personen, die für eine Spende einwilligen, erfassen sie die Daten und informieren diese über den weiteren Verlauf der Vereinbarung.

Ein/e FundraiserIn ist wie ein Callcenter-Agent (m./w.) ebenso am Telefon im Einsatz, um Spendengelder zu  akquirieren und muss dabei – aufgrund des Wegfalls der non-verbalen Kommunikation – die Wortwahl im Vorhinein gut vorbereiten. Aufgrund der gestiegenen Bedeutung des Internets, der größeren Transparenz und, um Kosten der Mittelbeschaffung einzusparen sowie auch ein jüngeres Zielpublikum zu erreichen, hat sich der Beruf in den letzten Jahren stärker in Richtung Online-Tätigkeit verschoben. FundraiserInnen sind damit zunehmend beschäftigt, im Internet Spenden zu sammeln und verwenden dafür spezifische Computer-Software.

FundraiserInnen sind häufig auf Provisionsbasis und freiberuflich tätig. Mitunter erhalten sie aber auch Festanstellungen, etwa bei Non-Profit-Organisationen.

FundraiserInnen arbeiten - abhängig von ihrem Einsatzfeld - mit Tablets und Unterschriftenlisten für die Datenaufnahme von SpenderInnen auf der Straße, mit spezifischer  Software an Computern und Laptops für die Online-Akquise oder an (Mobil)Telefonen, wenn sie telefonisch, Spenden sammeln.

FundraiserInnen arbeiten meistens auf der Straße oder in Büroräumlichkeiten, wenn sie die Akquise von Spenden online oder am Telefon durchführen. Ihre Tätigkeit ist geprägt vom Kontakt mit potenziellen Kundinnen/Kunden (SpenderInnen), anderen FundraiserInnen und sonstigen Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen, etwa Fundraising ManagerInnen, die Fundraising-Kampagnen planen und organisieren.

  • Menschen auf der Straße, am Telefon oder online für Spenden anwerben
  • Menschen über Zweck und Verwendung von Spenden und Kampagnen informieren
  • Daten von SpenderInnen oder digitale oder handschriftliche Formulare aufnehmen
  • Kommunikation mit potenziellen SpendengeberInnen
  • Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, etwa anderen FundraisierInnen oder Fundraising ManagerInnen
  • Hilfsorganisationen, Non-Profit-Organisationen und Non-Governmental Organisationen
  • Interessenvertretungen
  • Parteien, Interessensverbände
  • Fundraising-Agenturen
  • soziale, kulturelle, religiöse, politische Organisationen, Vereine, Institutionen, Umweltschutzorganisationen

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Fundraising Sponsoring