Drachenflug- und ParagleitlehrerIn

Berufsbeschreibung

Drachenflug- und ParagleitlehrerInnen trainieren mit ihren SchülerInnen die richtige und sichere Handhabung von Drachen und Gleitschirmen. Sie vermitteln ihnen Theorie in Wetterkunde,  Aerodynamik, Luftrecht und Sicherheitsvorschriften. Im praktischen Unterrichtsteil führen sie die SchülerInnen an das eigenständige Steuern der Drachen und Paragleiter heran. Das Erkennen von und den richtigen Umgang mit Gefahrensituationen trainieren sie ebenso wie die Einhaltung von Umweltschutzvorschriften, etwa Wildschutz.

Drachenflug- und ParagleitlehrerInnen arbeiten meist saisonal angestellt in Flugschulen, benötigen daher in den Wintermonaten eine alternative Beschäftigung. Die Ausbildung erfolgt an österreichischen und deutschen Flugschulen und erfordert unter anderem den PilotInnen-Schein mit Überlandberechtigung und den Nachweis von entsprechenden Flügen und Praxiszeiten.

Drachenflug- und ParagleitlehrerInnen arbeiten sowohl im Freizeitsport als auch im Leistungssport. Sie unterrichten AnfängerInnen, Fortgeschrittene, LeistungssportlerInnen und Profis in Drachenfliegen und Paragleiten. Sie vermitteln Techniken, üben Bewegungsabläufe ein und trainieren das Reaktionsvermögen ihrer SchülerInnen bzw. KlientInnen.

Im Theorieteil vermitteln sie Kenntnisse in Bezug auf Geräte, Ausstattung und Materialien die im Drachenfliegen und Paragleiten zur Anwendung kommen. Sie unterrichten Wetter- und Windkunde,  Aerodynamik sowie Rechts- und Sicherheitsvorschriften. Im praktischen Unterrichtsteil führen sie Flugstunden in Drachenfliegen und Paragleiten durch. Dabei zeigen sie die richtige und sichere Handhabung von Drachen und Gleitschirmen sowie die verschiedenen Flugtechniken (wie z. B. Abflug, Schweben/Gleiten, Landung).

Für LeistunssportlerInnen stellen sie individuelle Trainingsprogramme zusammen und trainieren diese gezielt, um gewisse Leistungsziele zu erreichen. Sie beobachten ihre SchülerInnen/KlientInnen beim Drachenfliegen oder Paragleiten und verbessern und korrigieren deren Bewegungsabläufe. Die Flugschulen für Drachenfliegen/Paragleiten befinden sich meist in der Nähe von Bergen oder Hügeln die sich auf Grund der dort vorherrschenden Thermik besonders gut für diesen Sport eignen.

Drachenflug- und ParagleitlehrerInnen arbeiten mit Drachen und Paragleitern aller Typen und Marken sowie mit der dazugehörigen Ausstattung; weiters mit Hilfsmaterialien wie Seile, Reinigungsmittel, Sporttaschen, Rucksäcken, Wasserflaschen und dergleichen mehr. Sie lesen und benutzen Fachliteratur und setzen Lehrfilme und Videoaufzeichnungen ein, um die Techniken ihrer SchülerInnen zu verbessern. Sie führen Aufzeichnungen wie Kundenkarteien, Trainingspläne und Trainingstagebücher.

Drachenflug- und ParagleitlehrerInnen arbeiten in erster Linie im Freien auf Wiesen, Hügeln und Hängen, d.h. an allen Orten wo Drachenfliegen/Paragleiten stattfindet; sowie auch in der Luft, z. B. wenn sie Techniken des Drachenfliegens/Paragleitens vorzeigen. Weiters halten sie sich in den Räumlichkeiten der Flugschulen auf, in Kursräumen, Büros und Lagerräumen.

Sie arbeiten eigenständig sowie im Team mit BerufskollegInnen aus dem Sport- und Fitnessbereich, siehe z. B. Fitnessbetreuung (Lehrberuf), WellnesstrainerIn, SportlehrerIn, und haben Kontakt zu den MitarbeiterInnen von Buchhaltung und Sekretariat.

  • FreizeitsportlerInnen und LeistungssportlerInnen in Drachenfliegen und Paragleiten unterrichten
  • Techniken des Drachenfliegens/Paragleitens vermitteln, wie z. B. Abflug, Gleiten, Landung
  • im Theorieteil Kenntnisse in Wind- und Wetterkunde, Thermik und  Aerodynamik vermitteln
  • rechtliche Grundlagen und Sicherheitsvorschriften vermitteln
  • Kurseinheiten planen, Trainingspläne erstellen
  • mit den SchülerInnen/KlientInnen Flugstunden durchführen
  • über Ausrüstung, Materialien und Geräte beraten und informieren
  • Dokumentationen (KundInnenkarteien, Trainingspläne) führen
  • Flugschulen für Drachenfliegen und Paragleiten

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 aerobes Training Body-Mass-Index (BMI) Laktattest Leistungsdiagnostik Power-Circle