Continuity (m./w.)

Berufsbeschreibung

Continuities (m./w.) sind dafür verantwortlich, dass die Szenen von Filmen und Serien keine Lücken aufweisen. Sie sorgen dafür, dass Bewegung, Text, Handlung und äußere Erscheinung der SchauspielerInnen von einer Kameraeinstellung zur nächsten nahtlos ineinander übergehen. Continuities (m./w.) arbeitet deshalb an Filmset und Schnitt und dabei mit DrehbuchautorIn, RegisseurIn, SchauspielerIn, Skript Consultant (m./w.) und FilmschnittmeisterIn zusammen. Im Vorhinein studieren sie intensiv das Drehbuch. Eine spezifische Ausbildung zum/zur Continuity (m./w.) gibt es bislang nicht. Der Beruf setzt praktische Erfahrungen in der Filmproduktion voraus.

Continuities (m./w.) haben das Auge für die Feinheiten. Sie arbeiten in der Regie von Film- und Serienproduktionen und sorgen für reibungslose Übergänge am Drehort. Sie prüfen die Stimmigkeit von Kamera, Text, Filmset, Kleidung, Frisur und Make-up der SchauspielerInnen innerhalb einer Szene. Beispielsweise verhindern Continuities (m./w.), dass ein/e SchauspielerIn nach einer Einstellung eine andere Frisur trägt, obwohl es sich um die gleiche Szene handelt, oder der abgelegte Hut in der nächsten Einstellung nicht plötzlich wieder auf dem Kopf zu sehen ist. Vor dem Dreh erhalten Continuities (m./w.) das Drehbuch, prüfen die Durchführbarkeit der Übergänge und die Länge der Szenen. Bei Bedarf korrigieren sie das Drehbuch und kürzen oder verlängern Szenen während des Drehs. Nach dem Dreh beteiligen sie sich am Schnitt, um letzte Fehler zu kaschieren.

In großen Filmproduktionen wird die Tätigkeit der Continuities (m./w.) vom Script-Verantwortlichen personell getrennt. In diesem Fall erstatten Letztere über alle künstlerischen, technischen und administrativen Abläufe am Drehort Bericht. In kleineren Produktionen sind Continuities (m./w.) ebenso für das Script und die Berichterstattung verantwortlich. Continuities (m./w.) benötigen ein gutes Gedächtnis und räumliches Vorstellungsvermögen, um den Überblick über den Ablauf und die einzelnen Aspekte des Drehs zu bewahren.

Continuities (m./w.) lesen und bearbeiten das Drehbuch, sie kennen es in und auswendig. Am Drehort benötigen sie Laptop oder Schreibblock, um Änderungen des Ablaufs notieren zu können. Während des Drehs weisen sie über Mikrophon auf Abweichungen des Scripts hin. Auch mit Schnitttechniken sind sie vertraut, schließlich machen sie die Regie auch beim Schnitt auf fehlerhafte Übergänge aufmerksam.

Continuities (m./w.) arbeitet vor, während und nach dem Dreh eng mit DrehbuchautorInnen, RegisseurInnen, SchauspielerInnen, Skript Consultant (m./w.) und FilmschnittmeisterInnen zusammen. Ihre Arbeitsplätze sind das Büro, der jeweilige Drehort im Freien oder im Filmstudio und das Schnittstudio.

  • Drehbuch intensiv lesen
  • Übergänge von Einstellungen und Szenen im Drehbuch prüfen und bearbeiten
  • Austausch mit DrehbuchautorInnen, RegisseurInnen, SchauspielerInnen, Skript Consultants (m./w.) und FilmschnittmeisterInnen
  • auf fehlerhafte Übergänge und Unstimmigkeiten am Drehort/Set hinweisen
  • auf fehlerhafte Übergänge und Unstimmigkeiten beim Schnitt hinweisen
  • Filmproduktionsgesellschaften
  • Musik- und Videoproduktionsgesellschaften
  • Fernsehstudios

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Achse, dramaturgische Augemented Reality Dramaturgie Gegenschuss Halbaufnahme Halbtotale Inszenierung Off Statisten Storyboard