Aerobic-TrainerIn

Berufsbeschreibung

Aerobic ist ein Fitnesstraining, das Rhythmus-, Konditions-, Gymnastiktraining und Musik einbezieht. Aerobic-TrainerInnen konzipieren Aerobic-Kurse und Kurseinheiten, die sich an der Niveaustufe und am Alter der TeilnehmerInnen orientieren, beispielsweise Aerobikkurse, die auf Kinder/Jugendliche oder SeniorInnen zugeschnitten sind. Im Fitnesscenter oder in Turnhallen halten sie ihre Aerobic-Stunden ab. Sie zeigen die einzelnen Übungsschritte und Bewegungsabläufe vor, helfen den TeilnehmerInnen bei der Ausführung der Übungen und setzen dabei auch Hilfsmittel wie Hanteln, Bänder und Bälle ein. Aerobic-TrainerInnen arbeiten in Fitnessstudios oder Hotel- und Wellnessanlagen mit angeschlossenen Fitnessanlagen. Sie unterrichten auch an Volkshochschulen, Schulen und in Sportvereinen. Sie arbeiten in der Regel eigenständig und haben Kontakt mit BerufskollegInnen und zu ihren Kundinnen und Kunden.

Aerobic bedeutet übersetzt so viel wie "Sauerstoff veratmend". Aerobes Training hat daher mit Kondition, Atmung und  Herzfrequenz zu tun, daher fällt es unter die Kategorie des Konditionstrainings, im Unterschied zu Muskeltraining (wie z. B. Gewichte heben). Aerobic-TrainerInnen unterrichten Personen, die aus unterschiedlichen Motiven (Sport, Spaß, Gewichtsverlust, Fettverbrennung etc.) ein Interesse an Aerobic Training haben. Aerobic setzt sich im Wesentlichen aus Gruppengymnastik, Konditionstraining und Bewegungsabläufen aus dem Discotanz zusammen. Die meisten Aerobic-Programme folgen einem ähnlichen Ablauf: In der beginnenden Aufwärmphase werden Streckübungen, anschließend Ausdauergymnastik und zum Ausklang Entspannungsübungen durchgeführt. Aerobic trainiert das gesamte Herz-Kreislauf-System, steigert den Fettabbau und trainiert die körperliche Ausdauer, Flexibilität und Koordination. Die Musik wird dabei als rhythmisches Hilfsmittel eingesetzt. In den letzten Jahren hat sich Aerobic ausdifferenziert. Neben der klassischen Trainingsstunde legen Aerobic-TrainerInnen zunehmend Schwerpunkt auf tänzerische Formen und Muskelkraft, indem sie z. B. Hilfsmittel wie Hanteln in die Bewegungsabläufe integrieren.

Der Ablauf gestaltet sich so, dass Aerobic-TrainerInnen ihre Programme der teilnehmenden Gruppe mittels Anweisungen und Körpersprache vorführen. Dazu wählen sie auch die passende Musik aus. Die TeilnehmerInnen ahmen die vorgezeigten Bewegungen nach. Weiters geben Aerobic-TrainerInnen Tipps über die richtige Bewegungstechnik, Körperhaltung und Grundlagen der Stepp-Technik, damit Rhythmus,  Choreografie und Bewegungsabläufe der TeilnehmerInnen zunehmend ineinander greifen. Ihre Programme richten sie auch nach spezifischen Zielgruppen aus, wie Schwangeren, Kindern, Jugendlichen, Senioren, Anfängern oder Fortgeschrittenen. Aerobic-TrainerInnen vermitteln nicht nur praktische, sondern auch theoretische Kenntnisse aus der Physiologie,  Anatomie, Biomechanik, Ernährungswissenschaft und der angewandten Bewegungslehre.

Für ihre Aerobic-Stunden verwenden Aerobic-TrainerInnen ausgewählte Musikstücke. Dabei hantieren sie mit MP3-Playern, CD-Playern und anderen Tonträgern. Auch Sportgeräte wie Hanteln, Bänder und Bälle setzen sie bei bestimmten Übungen ein. Aerobic-TrainerInnen arbeiten mit ihrem eigenen Körper, indem sie Übungen vorzeigen und den Rhythmus vorgeben. Sie arbeiten außerdem mit ihren KursteilnehmerInnen, indem sie deren Bewegungen korrigieren und sie über richtiges Training, richtige Ernährung etc. informieren.

Aerobic-TrainerInnen arbeiten selbstständig/freiberuflich oder als Angestellte. Sie arbeiten in den Räumlichkeiten von Fitnessstudios, Sportvereinen oder von Hotel-,  Wellness- und Freizeitanlagen. Bei entsprechendem Wetter halten sie ihre Aerobic-Stunden auch im Freien ab. Sie arbeiten mit BerufskollegInnen und MitarbeiterInnen von Freizeit- und Wellnessbetrieben zusammen (z. B. Fitnessbetreuung (Lehrberuf), SportmanagerIn, Sportadministration (Lehrberuf)) Sie arbeiten stets mit einer Gruppe von KursteilnehmerInnen zusammen, die unterschiedlichen Altersgruppen angehören. Kurse für Einzelpersonen sind eher unüblich.

  • Aerobic-Kurse planen (Musik auswählen, Choreographie erstellen)
  • Programm auf die Kursgruppe (z. B. Alter, Anfänger oder Fortgeschrittene) abstimmen
  • Aerobic-Stunden abhalten
  • KursteilnehmerInnen bezüglich der Funktionen der Übungen (Muskelstraffung, Fettabbau etc.) informieren
  • Übungen vorzeigen
  • Hilfestellung bei den Übungen geben
  • mit MitarbeiterInnen von Fitnesscentern, Hotel- und Wellness-Anlagen zusammen arbeiten (z. B. Terminpläne für Raumbuchungen, Kostenvereinbarungen und dergleichen mehr)
  • Fitnessstudios
  • Sportvereine
  • Hotel- und Wellnessanlagen
  • Kurzentren

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 Fitness Power-Circle Step-Aerobic