Tierärztliche Ordinationsassistenz (Lehrberuf) - Lehrzeit: 3 Jahre

Berufsbeschreibung

Tierärztliche OrdinationsassistentInnen unterstützen TierärztInnen bei der Betreuung, Behandlung und Operationen an ihren Patienten. Zu ihren Aufgaben gehören auch Hygienemaßnahmen an den Behandlungsgeräten und -instrumenten und die Dokumentation der Behandlungen. Außerdem betreuen sie die Patienten und TierhalterInnen vor, während und nach der Behandlung und wickeln  Administration, Verrechnung und Patientenverwaltung ab.

Tierärztliche OrdinationsassistentInnen arbeiten in Tierarztpraxen und Tierkliniken, wo sie viel Kontakt zu Tieren und TierhalterInnen haben. Um die TierärztInnen unterstützen zu können, benötigen sie Grundkenntnisse in  Anatomie, Pharmakologie und Krankheiten von Haus-, Heim- und Nutztieren.

Tierärztliche OrdinationsassistentInnen kümmern sich um administrative und organisatorische Aufgaben in Tierarztpraxen oder -kliniken und assistieren TierärztInnen bei der Behandlung der Patienten. Sie nehmen die Patienten auf, dokumentieren die Behandlungen und den stationären Aufenthalte, führen Terminvereinbarungen durch und kümmern sich um Bestellungen und die Lagerbestände in der Ordination. Außerdem führen sie die Verrechnungen mit den PatienteninhaberInnen und Behörden durch, verwalten den gesamten Zahlungsverkehr und führen die Kassa.

Tierärztliche OrdinationsassistentInnen verfügen über Grundkenntnisse in  Anatomie, Physiologie, Pharmakologie und Rassenkunde von Haus-, Heim- und Nutztieren sowie den veterinärmedizinischen Einrichtungen, Geräten und relevanten Medizinprodukten und kennen die wichtigsten Erkrankungen, Krankheitsbilder, Tierseuchen und die Tierschutzbestimmungen. Mit diesem Wissen können sie die TierärztInnen bei der regulären oder Notfall-Behandlung und Versorgung der Patienten unterstützen und bei der  Narkose und Operationen assistieren. Sie bereiten alle benötigten Medizinprodukte (z. B. Mullbinden, Spritzen), Instrumente und Geräte vor und sorgen für deren Reinigung bzw. fachgerechte  Entsorgung. Sie betreuen die Patienten und ihre BesitzerInnen vor, während und nach der Behandlung und die Tiere bei stationären Aufenthalten. Außerdem beraten sie die BesitzerInnen nach Anweisung des Tierarztes bzw. der Tierärztin über tiergerechte Haltung und allgemeine Ernährungsfragen ihrer Tiere.

Tierärztliche OrdinationsassistentInnen arbeiten bei Röntgenaufnahmen mit und fertigen Blutausstriche und parasitologische Präparate mit den Laborgeräten des Betriebs an. Sie  desinfizieren Medizinprodukte, Instrumente, Geräte und Behandlungstische und setzen Schutzmaßnahmen zur Vermeidung von Seuchen und Infektionskrankheiten um. Sie reinigen die Untersuchungs-, Behandlungs- und Operationsinstrumente und  desinfizieren bzw.  sterilisieren diese bevor sie sie zur weiteren Verwendung vorbereiten. Außerdem reinigen und warten sie die Geräte, die zur Desinfektion und Sterilisation genutzt werden, und kontrollieren Lagerung und Haltbarkeitsdatum des Sterilguts und der Hausapotheke.

Für die  Administration, Verrechnung, Dokumentation und Terminkoordination arbeiten Tierärztliche OrdinationsassitentInnen mit den üblichen Bürogeräten (Telefon, Computer/Laptop, Drucker, EDV-Systemen, etc.) sowie Büromaterial (Ordner, Kalender, etc.) und führen analoge oder digitale Patienten- und Diagnoseblätter, Lagerbestandslisten, Kassabücher.

Außerdem arbeiten sie mit veterinärmedizinischen Instrumenten, Geräten und Produkten (z. B. Waage, Stethoskop, Handschuhe, Otoskop, Mullbinden, Spritzen,  Skalpell etc.) sowie mit Mitteln, Materialien und Geräten zur Desinfektion und Sterilisation (z. B. Handschuhe, Desinfektionsmittel, Sterilisator).

Tierärztliche OrdinationsassistentInnen arbeiten in Warte-, Empfangs- und Behandlungsräumen von Tierkliniken und Tierarztpraxen sowie in deren Lager-, Labor- und Röntgenräumen.

Bei ihren Tätigkeiten arbeiten sie eng TierärztInnen ( Tierarzt/Tierärztin) zusammen und haben Kontakt zu den behandelten Tieren und deren BesitzerInnen. Außerdem haben sie Kontakt mit BerufskollegInnen (z. B. TierpflegerIn (Lehrberuf), LieferantInnen und Behörden).

  • Termine annehmen und koordinieren
  • Patienten aufnehmen und Kontaktdaten der PatientenbesitzerInnen administrieren
  • Behandlung der Patienten dokumentieren, Diagnoseblätter und Protokolle führen
  • Lagerbestand der Medizinischen Produkte, Medikamente, Instrumente, Materialien überwachen und gegebenenfalls nachbestellen
  • Medizinprodukte und Instrumente für Behandlungen und Operationen sowie der Notfallausrüstung  desinfizieren und sterilisieren
  • Geräte und Flächen  desinfizieren und sterilisieren
  • PatientenbesitzerInnen begrüßen, Patienten annehmen und betreuen (auch stationär)
  • bei Behandlungen,  Narkose, Operationen und Notfällen assistieren
  • Blutausstriche und parasitologische Präparate mit den Laborgeräten anfertigen
  • bei Röntgenmaßnahmen mitarbeiten
  • TierhalterInnen zu Tierschutz und Ernährung beraten
  • Kassabuch und Verrechnungen durchführen, Zahlungsverkehr mit PatientenbesitzerInnen, LieferantInnen, Behörden abwickeln
  • Tierarztpraxen
  • Tierkliniken

Hier finden Sie ein paar Begriffe, die Ihnen in diesem Beruf und in der Ausbildung immer wieder begegnen werden:

 desinfizieren sterilisieren Veterinärmedizin

Erfolgreich bewerben mit Playmit.com

playmit.com

Zeig, was du drauf hast!
Mit der PLAYMIT-Urkunde kannst du dich gezielt auf deinen Bewerbungstest vorbereiten. Lege deine PLAYMIT-Urkunde deiner Bewerbung bei und zeige damit dein Engagement und deine Stärken.